Was ist funktionelles Training?

von Friederike Feil, Certified Functional Trainer

Ein funktionelles Training ist ein Training, das die spezifischen mechanischen und stoffwechselbedingten Eigenschaften des menschlichen Körpers im Einklang mit der Zielaktivität (z. B. Laufen) verbessert. Es ist ein Training, das absolut spezifisch auf die angestrebte Zielaktivität ausgerichtet ist. Das bedeutet, dass mehr komplexe Bewegungsabläufe und weniger isolierte Bewegungen trainiert werden.

Welche Vorteile hat ein funktionelles Training?

  • Mehr Stabilität, weil nicht nur einzelne Muskeln, sondern ganze Muskelgruppen trainiert werden
  • Bessere neuromuskuläre Ansteuerung, das heißt bessere Koordination
  • Bessere Wahrnehmung des Körpers und der Bewegungsabläufe
  • Bessere Ausrichtung auf die Zielbewegung
  • Optimale Planung und Strukturierung des Trainings

Beispiel Bauchmuskelübung

Alle Kraft, die wir in der Bewegung im Alltag brauchen, kommt aus der Körpermitte, aus dem Bauch. Leider werden Bauchmuskeln oft im Liegen trainiert, nicht aber in der Position, in der sie aktiviert werden, etwa im Stehen. Die folgende funktionelle Bandübung stärkt die Körpermitte aus der Standposition. Empfehlung: 3 x in der Woche, jeweils 3 Sets mit 20 Wiederholungen.