Online-Befragung Kinderturnen

Datum: 11.01.17

Im Mai 2016 führte die DTJ eine bundesweite Online-Befragung zur Marke Kinderturnen durch.

Herzlichen Dank an die Landesturn(er)jugenden und Landesturnverbände für ihre Mitwirkung bei der Erstellung der Umfrage und der Verteilung an die Zielgruppen. Insgesamt haben sich 2.025 Übungsleiter/innen bzw. Betreuerinnen aus dem Kinderturnen (ÜL) und 1.338 Ansprechpersonen Turnen/Kinderturnen im Verein (AnTu) an der Online-Befragung beteiligt. Vielen Dank auch an die Teilnehmer/innen der Umfrage für ihre Antworten.

Nachfolgen führen wir einige Kernpunkte der Umfrage aus:
Bei den ÜL handelte es sich in der Mehrheit um weibliche (>90%) ehrenamtlich Engagierte im Alter von 41-50 bzw. von 18-30 Jahren. Die AnTu waren überwiegend weibliche (74%) Personen zwischen 41 und 60 Jahren.

Die Hallensituation wird bei beiden befragten Gruppen als verbesserungsfähig angesehen. Über 30% gaben an, dass die Hallenzeiten eher nicht bis absolut nicht ausreichend seien. Die meisten Kinderturn-Angebote finden in Schulturnhallen statt, die daher einen großen Stellenwert einnehmen.

Die Mehrheit der ÜL und der AnTu schätzen die Relevanz des Kinderturnens im Vorstand als hoch bis sehr hoch ein. Dies spiegelt sich auch darin wieder, dass mehrheitlich die Kosten für die Aus- und Fortbildungen durch den Verein getragen werden (über 90%). Darüber hinaus erhalten etwa 3/4 der ÜL eine pauschale Aufwandsentschädigung für ihr Engagement oder ein Honorar. Die ÜL sind zu 74% mit dieser Wertschätzung für ihr Engagement zufrieden.

Beide befragten Gruppen haben angegeben, dass die meisten Vereine Kinderturn-Gruppen im Altersbereich 1-12 Jahre anbieten. In der Mehrheit sind in den Gruppen bis zu 20 Kinder, die überwiegend von zwei oder mehr ÜL betreut werden. Viele der ÜL sind – zum Teil mehrfach – lizenziert. Dies lässt allerdings keinesfalls einen Rückschluss darauf zu, dass der Qualifizierungsgrad im Bereich Kinderturnen in allen Vereinen des gesamten Bundesgebiets ausreichend ist. Bei den offenen Fragen (Wünsche an LTV und DTB) wurde deutlich, dass die Anzahl von Qualifizierungsmaßnahmen nicht der Nachfrage entspricht und der Wunsch nach dezentralen Angeboten groß ist. Ein eLearning-Angebot kann ein Weg sein, den ÜL entgegenzukommen, um weiterhin qualifizierte Betreuer/innen sicherzustellen.

Im Bereich Aus-/Fortbildung Freizeit- und Breitensport sind die LSBs häufig benannt und stellen die größte Konkurrenz zu den Angeboten der Turnverbände dar.

Für die Übungsleiter/innen als auch für die AnTu ist der Begriff des Kinderturnens mit Erläuterungen wie „motorische Grundlagenausbildung“, „Spiel und Spaß“ und „Begeisterung wecken für ein lebenslanges Sporttreiben“ eng verknüpft. Gleichzeitig geben jeweils rund die Hälfte an, dass sie unter Kinderturnen auch „Gerätturnen für Kinder“ verstehen. Auch die Heranführung an den Leistungssport wird von 13,5% der ÜL und 21,8% der AnTu unter Kinderturnen verstanden. Hier zeigt sich, dass der Begriff des Kinderturnens schon bei strukturnahen Personen nicht eindeutig belegt ist und Bedarf besteht, den Begriff und die Inhalte innerhalb der Struktur zu schärfen, um sie schließlich auch der breiten Öffentlichkeit verdeutlichen zu können. 

Das Logo Kinderturnen ist sehr bekannt (ÜL > 93%, AnTu >83 %), wird aber in nur etwa 17% der Vereine zur Kommunikation der Kinderturn-Angebote eingesetzt. Ein ähnliches Bild zeigt sich bezüglich des Gütesiegels Kinderturn-Club. Vielen Teilnehmer/innen ist der Begriff Kinderturn-Club bekannt, jedoch ist in der Regel nicht klar genug beschrieben, was das Gütesiegel beinhaltet, welche Mehrwerte es gibt und welch geringer Aufwand für die Vereine dahintersteckt. Um mehr Vereine in Zukunft für den Kinderturn-Club gewinnen zu können müssen die Informationen noch deutlicher kommuniziert, z. B. die Mehrwerte deutlicher hervorgehoben werden. Auch sollten Landesturnverbände und Turngaue/-kreise ihre clubspezifischen Mehrwerte einbringen und kommunizieren. Die Vereine, die das Gütesiegel tragen haben angegeben, dass sie den meisten Mehrwert im Kinderturn-Heft und in den Materialien für die Praxis (Serviceaussendungen) sehen.

Bei den Angeboten und Aktionen geben ÜL und AnTu mehrere als bekannt an, wobei Kinderturn-Abzeichen, Fit wie ein Turnschuh und die Landes- bzw. Gaukinderturnfeste herausstechen.