Gratifikation "Newcomer des Jahres"

Vereine, Verbände und Bünde sollen sich ihre freiwillig Engagierten etwas "kosten lassen". Symbolische Zahlungen und Gratifikationen gelten als Beleg öffentlicher und gesellschaftlicher Anerkennung. Dabei haben die überreichten Präsente und Ehrungen jugend- und zeitgemäß zu sein, um die Bedürfnisse und Interessen junger Nachwuchskräfte zu treffen. Unattraktive und traditionsbehaftete Ehrungen sind nicht wünschenswert. In diesem Sinne hat auch die Deutsche Turnerjugend "Vorbildcharakter". Daher hat sich auch die bereits etablierte Auszeichnung zum "Newcomer des Jahres" mit ihrem Reglement immer wieder der Diskussion zu stellen, so dass eine Weiterentwicklung erfolgen kann (z.B. auch Helferteams auszeichnen, Form der Auszeichnung).