In der Schule wird geistige Aktivität vom Morgen bis zum Nachmittag bei den Hausaufgaben verlangt. Bei den überwiegend sitzenden Tätigkeiten werden weniger Kalorien verbrannt. Die Muskulatur muss nicht arbeiten, aber der Kopf muss gut funktionieren.

Günter Wagner (Institut für Sporternährung Bad Nauheim) zum Thema Konzentration und Ernährung

Alles zu seiner Zeit. Und der Morgen ist die Zeit für ein ausgewogenes Frühstück, zu Hause und in der Pause. Nach der nächtlichen Hungerphase braucht der Körper jetzt Kohlenhydrate, hochwertiges Protein und leichtverdauliche Fette. Aber es kommt nicht nur darauf an, was man isst, sondern insbesondere auch, wann man isst und trinkt. Ein in der Schule angebotenes Klassenfrühstück und/oder eine Pausenmahlzeit in der Schule können nachweislich mithelfen, sowohl die geistige Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern, als auch das Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler zu verbessern.