Auch nur mit Wasser gekocht!

Mineralwasser ist nicht nur ein idealer Durstlöscher für die ganze Familie, sondern kann auch in der Küche für den besonderen Pfiff von allerlei Speisen sorgen. Sie haben noch nie mit Mineralwasser gekocht?
Dann lassen Sie sich von unseren Tipps und Rezeptideen inspirieren!
Denn mit Sprudelwasser zubereitete Speisen und Mixgetränke schmecken angenehm frisch und prickelnd. Und das Besondere: Kochen mit Wasser ist auch gut für die Figur, denn Sie können Gerichte fettärmer zubereiten und sparen auf diese Weise viele Kalorien.

Salat und Gemüse: knackig, frisch und so gesund
Sie haben Lust auf knackiges Gemüse, das seinen ganzen Geschmack behält? Braten Sie Gemüse – am besten passend zur Saison – in wenig Fett an und gießen Sie anschließend ausreichend Mineralwasser darauf, sodass der Topfboden bedeckt ist. Durch das sprudelnde Wasser gart das Gemüse sanft und behält dank der Mineralstoffe im Wasser seine Farbe.
Auch Soßen für frische Salate werden mit kohlensäurehaltigem Wasser fettärmer. Ersetzen Sie einfach einen Teil des Öls durch Mineralwasser und genießen Sie Ihren Salat mit einem leichten und frischen Dressing.

Fleisch: knusprig, braun und fettfrei
Besonders knusprig und braun wird Fleisch nicht nur, wenn es in Öl gebraten wird, sondern auch mit der Zugabe von Sprudelwasser. Nehmen Sie eine beschichtete Pfanne, in der das Fleisch nicht festkleben kann. Gießen Sie stark kohlensäurehaltiges Wasser hinein, sodass der Boden gerade bedeckt ist und braten Sie das Fleisch darin. Geben Sie während des Garprozesses hin und wieder einen weiteren Spritzer Mineralwasser dazu, damit es nicht verbrennt. Ist das Fleisch von allen Seiten knusprig braun gebraten, nehmen Sie es aus der Pfanne und lassen es vor dem Servieren noch ein paar Minuten ruhen.

Teig und Brei: locker, luftig und lecker
Möchten Sie luftig lockeren Pfannkuchenteig oder leichte Semmelknödel zubereiten?
Mit der Zugabe von Mineralwasser wird es Ihnen mit Sicherheit gelingen! Durch die Zugabe von kohlensäurehaltigem Mineralwasser hebt sich der Teig und wird so lecker leicht und luftig.
Auch Kartoffelbrei wird durch Mineralwasser besonders locker. Einfach einen Teil der im Rezept vorgesehenen Milch durch Mineralwasser ersetzen.  Sie werden begeistert sein!

Quark und Joghurt: cremig zart und himmlisch leicht
Einen leckeren kalorienarmen Nachtisch zaubern Sie mit Quark und Mineralwasser. Einfach Magerquark mit kohlensäurehaltigem Wasser verrühren, bis er die richtige Konsistenz hat. Der Quark wird mit dem Wasser besonders cremig – fast wie ein Sahnequark. Wenn Sie lieber Joghurt mögen, mixen Sie sich doch einmal einen Shake aus 100 g Naturjoghurt, 100 g Honigmelone und 200 ml Mineralwasser - fertig ist der köstlich cremige Shake.

Rezepte mit Mineralwasser
Haben Sie Lust aufs Kochen mit Mineralwasser bekommen?
Probieren Sie doch einmal unsere pfiffigen Türmchen aus Spinatpfannkuchen!

Überbackenes Türmchen aus Spinatpfannkuchen
Zutaten für 4 Portionen:
200g Vollkornmehl
3 Eier
250 ml Milch
125 ml Mineralwasser
1 EL Butter
2 Packungen Tiefkühl-Spinat (Blattspinat)
1 Bund Lauchzwiebeln
Knoblauch
3 EL Sonnenblumenkerne
150g Gouda
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

Verrühren Sie das Vollkornmehl mit 3 Eiern, Milch, dem Mineralwasser und einer Prise Salz zu einem glatten Teig und lassen Sie diesen 30 Minuten quellen. In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Lauchzwiebeln andünsten, den Knoblauch – Menge nach Belieben -  schälen und dazugeben. Spinat in den Topf geben, garen und mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken.
In einer Pfanne aus dem vorbereiteten Teig  acht goldbraune Pfannkuchen backen und diese schichtweise auf einem mit Backpapier ausgelegten Backbleck mit Spinat, gerösteten Sonnenblumenkernen und Gouda belegt auftürmen. Etwas geriebenen Käse auf die oberste Schicht streuen und bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen. Guten Appetit!