Kinderturn-Akademie

Weiterbildung: Yoga, Entspannung und Meditation für Kinder
In der heutigen Zeit sind bereits Kinder Reizüberflutungen und vielen Stressfaktoren ausgesetzt. Gemeinsam werden in diesem Lehrgang verschiedene Yoga,- Meditations- und Entspannungstechniken praktiziert, mit denen besonders Kinder zur Ruhe und zum Einklang mit sich selbst gelangen können. Eingebettet in ein Ritual und im Ablauf dem Erwachsenen-Yoga ähnlich, besteht Kinder-Yoga aus Übungsreihen, die vielfach Tieren und Pflanzen nachempfunden sind sowie aus Atemübungen, Konzentrationsübungen und Traumreisen.
Hier finden Sie weitere Informationen, oder per Mail unter DTB-Akademie@dtb-online.de.

Autorinnen

Miriam Wessels ist Diplom Sportwissenschaftlerin, Heilpraktikerin, Kundalini Yoga Lehrerin, Ausbilderin für Kinderyoga-Lehrer/innen, körperorientierte Gestalttherapeutin, Autorin von Yoga-Büchern (u. a. Wellness-Yoga für Schwangere blv, „Bauchyoga“ blv, „Kundalini Yoga“ GU)
Heike Oellerich ist Trainerin für Wellness und Gesundheit, Haltung und Bewegung, Rückenfitness, Beckenboden, Expertin für Sport und Bewegung, Autorin von Yoga-Büchern (u. a. Wellness-Yoga für Schwangere blv, „Bauchyoga“ blv, „Kundalini Yoga“ GU)

Kinderyoga: Bewegung mit Spaß & Ruhe

Kinderyoga ist sehr kreativ, lebhaft und dynamisch, aber auch entspannend. Es bietet ein hervorragendes Spielfeld, auf dem sie lernen, ihren Körper, ihre Emotionen und ihren Intellekt besser wahrzunehmen, zu verstehen und einzusetzen. Das schult die Konzentration, Koordination und die (Körper-) Wahrnehmungsfähigkeit des Kindes, was auch therapeutisch (z.B. bei ADHS, Wahrnehmungsstörungen, Autoaggressivität etc.) eingesetzt werden kann. Durch Yoga wird das kindliche Selbstbewusstsein gestärkt, Ängste abgebaut und Standfestigkeit sowie Gleichgewicht entwickelt. Yoga für Kinder ist lebendig und kindgerecht gestaltet. Es gibt Bewegungsspiele mit und ohne Körperübungen, spannende Geschichten, kreative Einladungen zur Entspannung und vieles mehr.

Musterstunde Kinderyoga

1. Einstimmung
Jede Kinderyogastunde beginnt mit einer Einstimmung, die die Konzentration der Kinder in das Hier und Jetzt leitet. Dazu sitzen die Kinder im Yogasitz (Schneidersitz), halten die Augen und den Mund geschlossen und üben sich im „1 Minute Stillsitzen“ (mentale Einstimmung).

2. Körperübungen (Asanas)
Im Hauptteil werden die Übungen in eine Geschichte eingebunden. Dazu ist es notwendig, dass die Kinder die einzelnen Yogaübungen kennen. Je nach Gruppenstand werden eingangs die einzelnen Übungen eingeführt oder aufgefrischt.

3. Entspannung
Die Körperübungen können Blockaden lösen, Energie zum Fließen bringen und Selbstheilungsprozesse in Gang setzen. All das wird in der Entspannung harmonisiert und ausgeglichen. Das beruhigt den Geist und das Nervensystem. Die Kinder trinken etwas stilles Wasser, ziehen ihre Socken und etwas Warmes an und legen sich bequem auf den Rücken. Die Arme liegen locker neben ihrem Körper, die Handflächen zeigen nach oben. Die Füße fallen auseinander. Die Muskeln entspannen sich und die Konzentration wird auf den Atemfluss gelenkt.

4. Meditation
Meditation mit Kindern ist wie eine Entdeckungsreise. So zahlreich wie die Gemüter der Kinder sind auch ihre Zugänge zur Meditation. Einige meditieren von sich aus in sehr ruhiger Form, indem sie etwas beobachten, was all ihre Aufmerksamkeit fesselt. Andere Kindern hingegen sind im Zustand der Meditation, wenn sie singen oder sich bewegen. Neben der Anregung der Gehirntätigkeit, laufen in der Meditation auch andere Vorgänge auf Hochtouren. Es werden z. B. mehr beruhigende Hormone (Melatonin, Serotonin) ausgeschüttet und das Stresshormon Kortisol verringert sich. In der Folge stabilisiert sich die Gefühlslage. Das Gehirn löst sich aus seiner Erschöpfung und wird befreit von Anspannung.

5. Ausstimmung
Als Übergang in den Alltag wird noch ein Moment in Stille verweilt. Die allgemeine Verabschiedung am Ende der Yogastunde lässt sich schön mit einem Ritual verbinden (z.B.: ein Stempel auf die Hand).

Hinweis

Um Kinderyoga wirklich professionell und eigenverantwortlich unterrichten zu können, bedarf es einer guten Ausbildung. Die „Fachausbildung Kinderyoga“ in 3HO e. V. bildet Yoga-Lehrer/innen aus, die es als eine der wichtigsten Aufgaben sieht, Kindern ein Bewusstsein ihrer selbst zu vermitteln. Zudem findet eine ausführliche und intensive Einführung in Theorie und Praxis des Kundalini Yoga statt für Menschen, die noch keine Erfahrung mit dieser Yogaform gemacht haben. Die Fortbildung „Yoga, Meditation und Entspannung für Kinder“ gibt allen Teilnehmern einen guten Einblick in die Möglichkeiten des Kinderyoga.