Aufwärmen mit dem Powerband

von Christina Haack

 

Das Aufwärmen zu Beginn einer jeden Trainingseinheit ist ein unverzichtbarer, fester Bestandteil im Fitness-, Gesundheits- und Seniorensport. Die Erwärmung kann immer gleichbleibend oder phantasievoll und abwechslungsreich gestaltet werden. Bei einem Aufwärmen in ritualisierter Form werden stets die gleichen Bewegungsfolgen durchgeführt; bei einem wechselnden Aufwärmprogramm kommen Handgeräte, Alltagsmaterialien, Tanz- oder Aerobicvariationen zum Einsatz.

Besonders bei der Verwendung eines Handgerätes (z.B. Redondoball, Gymnastikstab, Powerband, Brasil) im anschließenden Hauptteil einer Stunde bietet es sich an, dieses bereits in die Aufwärmphase zu integrieren.
Hierdurch erhalten die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, sich mit diesem Gerät und seinen spezifischen Eigenschaften (Größe, Gewicht, Material, Widerstand, etc.) vertraut zu machen. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Handgerät erstmalig zum Einsatz kommt.

Im Folgenden werden verschiedene Bewegungsvarianten mit dem Powerband vorgestellt, mit denen Trainer/-innen und Übungsleiter/-innen ein allgemeines Aufwärmen kurzweilig und abwechslungsreich gestalten können.

 

Das Powerband wird vor dem Körper ungefähr schulterbreit in beide Hände genommen und in alle möglichen Richtung auseinander gezogen (um den Widerstand des Bandes kennen zu lernen).

Das Powerband wird wie ein Handtuch diagonal hinter dem Rücken gehalten und abwechselnd hoch und runter bewegt („den Rücken abtrocknen“).

Das Powerband wird über dem Körper ungefähr schulterbreit gehalten. Nun den Oberkörper abwechselnd nach rechts und links neigen. Bei einer Neigung  des Oberkörpers nach rechts bewegt man sich insgesamt nach rechts; das gleiche gilt für die linke Seite.

Das Powerband mittig am Rücken positionieren und unter den Armen nach vorne führen. Die Enden des Bandes in der jeweiligen Hand halten und nun Boxbewegungen diagonal nach vorne ausführen.

 

Das Band vor dem Körper so an den Enden greifen, dass eine Schlaufe entsteht. Nun den rechten Fuß mittig auf das Band stellen und diesen („wie eine Marionette“) in großen Schritten vorwärtsbewegen. Die Übung auch mit dem linken Bein durchführen.

 

Das Band vor dem Körper so an den Enden greifen, dass eine Schlaufe entsteht. Nun mit beiden Beinen nacheinander über das Band steigen und dann das Band über eine Schulter wieder nach vorn ziehen.

 

Das Band ungefähr schulterbreit auf Bauchhöhe vor den Körper halten undabwechselnd mit den Knien dagegen tippen.