Weitere Informationen

Ausbildungssystem mit den einzelnen Ausbildungsprofile in den drei Säulen Übunbungsleiter Breitensport, Trainer Breitensport, Trainer Wettkampf- und Leistungssport

Qualitätsmanagementsystem

Fort- und Weiterbildungen

DTB-Akademie

Downloads

DTB-Ausbildungsordnung

Der DTB-Ausbildungsordnung des Deutschen Turner-Bundes wurde auf der Grundlage der Rahmenrichtlinien für die Ausbildung im Bereich des Deutschen Olympischen Sportbundes (verabschiedet am 10.12.05 in Frankfurt) erstellt und vom DTB-Hauptausschuss am 19.11.2011 beschlossen.

In der Ausbildungsordnung werden neben der Beschreibung des Ausbildungsverständnisses, der Ausgabenverteilung und der formalen Regelungen zum Lizenzerwerb und zur Lizenzverlängerung auch die inhaltlich-fachlichen Ausbildungsprofile festgelegt.

Diese Ausbildungsprofile ermöglichen die passgenaue Ausbildung der fachlichen Mitarbeiter/innen (Übungsleiter/innen und Trainer/innen) und damit die Bereitstellung von modernen, aktuellen und an den Bedürfnissen und Interessen der Vereinsmitglieder orientierten Angeboten in den Turnvereinen und -abteilungen.

Die in der Ausbildungsordnung festgeschriebenen Ausbildungsprofile sind verbindlich und mit entsprechenden Ausbildungskonzeptionen hinterlegt, so dass die Aus- und Weiterbildungen im Deutschen Turner-Bund eine einheitliche Ausrichtung und Zielsetzung besitzen.

Der DTB verfügt zurzeit über 46 Ausbildungsprofile. Diese Ausdifferenzierung des Ausbildungssystems ist vor allem auf die unterschiedlichen Motivlagen zum Sporttreiben in der Bevölkerung und die gewünschte Spezialisierung der Übungsleiter/innen und Trainer/innen zurück zu führen. Auch wurden die Ansprüche an die Übungsleiter/innen und Trainer/innen immer höher, so dass sich ein mehrstufiges System (1. bis 3. Lizenzstufe) sowohl im Wettkampf- und Leistungssport als auch im Freizeit- und Breitensport entwickelt hat.