Flyer

Der Flyer "TeamGym - ein Trend im Deutschen Turner-Bund" kann hier heruntergeladen werden.

Flyer herunterladen
[pdf, 6,3 MB]

Unser EM-Team 2014

EM Qualifikation

Am 23.04.2016 fand die Qualifikation der deutschen Teams für die Europameisterschaften im TeamGym statt.

Dieser Qualifikationswettkampf wurde im Rahmen des International Cups in Ostrava (CZE) ausgetragen und war damit ein Zeichen der Gastfreundschaft unserer tschechischen Nachbarn. Wir bedanken uns recht herzlich, dass wir diese Möglichkeit bekommen haben, mit einer sehr guten Geräteausstattung, unabhängigen, fairen Kampfrichtern und mit der Aussicht auf einen ersten Vergleich der tschechischen und deutschen Teams unsere Qualifikation durchführen zu dürfen.

Unter diesen insgesamt top Bedingungen versuchten vier deutsche Teams (1 Junior Mix Team, 3 Junior Women Teams, 1 Senior Women Team) sich für die Europameisterschaft im kommenden Herbst in Maribor zu qualifizieren.

Da es noch besonders früh im Jahr war und mit dem Blick auf den Jahreshöhepunkt im Oktober war noch nicht mit perfekten Leistungen zu rechnen, dennoch zeigten aller vier Teams ihr Können und haben damit bewiesen, dass sie eine würdige Vertretung für Deutschland sein könnten.

Im Bereich der Junior Mix Teams ging nur eine Mannschaft vom SSV Attempto Bad Urach/ TSV Erbach an den Start und hatte auch keine tschechische Konkurrenz. Dieses sehr junge Team, welches erstmals versuchte sich für eine Europameisterschaft zu qualifizieren, zeigte solide Leistungen an allen drei Geräten. Das Team legte Wert darauf, sichere und saubere Sprünge am Trampette und Sprungreihen am Tumbling zu turnen. Ein paar Stürze blieben nicht aus, aber sie demonstrierten ihr Potenzial und es ist sicher, damit zu rechnen, dass sie ihre Schwierigkeiten noch ausbauen und auch weiterhin an sicheren, sauberen Landungen arbeiten werden. Auch am Boden schlichen sich leider ein paar Stürze bei der akrobatischen Verbindung von Rondat Salto rückwärts ein, dennoch wurde eine synchrone Bodenchoreografie präsentiert. Anhand ihrer Leistungen entschied das deutsche Komitee für TeamGym, dass sich diese Mannschaft qualifiziert hat und belohnt die Mädchen und Jungen für ihr Engagement und ihre Motivation.

Auch im Bereich der Senior Women trat nur ein deutsches Team an, dieses Team bekam aber tschechische Gesellschaft. Die Damen starteten ihren Wettkampf am Trampette, leider ging hier aufgrund von Nervosität einiges schief. Nach vielen Stürzen am ersten Gerät ließen sich die Damen aber nicht unterkriegen und kämpften sich mit einer guten Leistung am Tumbling zurück, um letztendlich mit ihrer noch relativ neuen Bodenübung zu überzeugen. Die Synchronität war zwar noch nicht perfekt an allen Stellen, aber insgesamt war es eine Übung mit guten, schwierigen Elementen und sehr schöner Ausstrahlung. Insgesamt belegten sie nach dem tschechischen Damen Team den zweiten Platz und bekamen ebenfalls die Qualifikation zugesichert.

Bei den Junior Women ging es um einiges spannender zu, da hier drei Teams an den Start gingen, wobei ein Team aus Brandenburg kam und die beiden weiteren Mannschaften aus einer Auswahl aus dem Bayerischen Turnverband zusammengestellt wurden.

Das zweite Bayerische Team startete am Boden in den Wettkampf und bot ebenfalls eine neue Übung dar, auch bei diesem Team schlichen sich noch kleinere Fehler in Bezug auf die Synchronität ein. Das erste Bayerische Team begann am Trampette mit einer sehr sicheren Vorstellung. Die Mädchen aus Brandenburg legten mit einer sehr synchronen und schwierigen Bodenübung nach und gingen nach dem ersten Durchgang in Führung. Aber da Boden bekanntlich, das Gerät ist, bei dem die höchsten Punktzahlen erreicht werden, blieb es weiterhin nervenaufreibend für die jungen Teams. Im zweiten Durchgang musste das zweite Bayerische Team am Trampette sein Können beweisen und zeigte eine gute Leistung. Mit einer nahezu fehlerfreien Darbietung überzeugte das erste Bayerische Team am Tumbling. Das Team Brandenburg hatte an seinem zweiten Gerät große Schwierigkeiten mit den Tsukaharas am Sprungtisch und musste einige Stürze in Kauf nehmen. Im letzten Durchgang ging es für das zweite Bayerische Team und das Team Brandenburg zur Tumblingbahn. Die Bayerischen Turnerinnen zeigten sehr sichere Sprungreihen, welche aber auch relativ leicht waren. Wohingegen die Schwierigkeit bei den Mädchen aus Brandenburg höher war, aber dafür traten bei ihnen auch mehr Unsicherheiten auf. Das erste Bayerische Team beendete seinen Wettkampf am Boden und nachdem alle Wertungen da waren, konnte dieses Team jubeln, denn sie waren das beste deutsche Team und belegten insgesamt den zweiten Platz nach dem tschechischen Team. Als bestes deutsches Junior Women Team dürfen auch sie nun Deutschland in Maribor vertreten.

Herzlichen Glückwunsch an die qualifizierten Teams und ganz viel Glück und Motivation bei den Vorbereitungen auf die Europameisterschaften!

 

Bilder von oben nach unten: Startgemeinschaft SSV Attempto Bad Urach/ TSV Erbach (Junior Mix), Bayern Team 2 (Junior Women), Team Brandenburg (Junior Women), Bayern Team 1 (Junior Women), Bayern Team (Senior Women)

 

Was ist TeamGym?

Disziplin: "Bodenprogramm"

Verlangt wird eine Bodengymnastik mit turnerischen Elementen nach Musik. In diesem Bodenprogramm werden verschiedene
         - Formationen
         - Pirouetten
         - Balanceelemente
         - Sprünge und
         - Kraftelemente
verlangt. Außerdem zeigen die Teams je nach Können Elemente aus dem Turnen, der Akrobatik und dem Tanz.

Besonderer Wert wird auf das synchrone Turnen gelegt und die fliessenden Übergänge (Floating) zwischen Gymnastik und Akrobatik und zwischen den einzelnen Formationen.
Generell kommt es immer auf die Teamarbeit an. Nicht das Können eines einzelnen Teilnehmer steht im Vordergrund, sondern die Präsentation eines einheitlichen Teams.

 Disziplin: "Tumbling"

Bei der Disziplin Tumbling werden von den Teams drei verschiedene Bahnen verlangt. Jeweils sechs Teilnehmer eines Teams gehen dabei nacheinander an den Start.

In der ersten Bahn müssen alle Teilnehmer die identische Bahn zeigen.
Die zweite und dritte Bahn gibt jedem Teilnehmer die Möglichkeit seine volle Schwierigkeit zu präsentieren. Gezeigt werden  Reihen mit einfachen Akrobatischen Elementen wie Flick-Flack oder Handstützüberschlägen bis hin zu verschiedenen Saltis, Schrauben und doppelten Saltis.

 Disziplin: "Trampet"

Während früher noch über eine Art Holztisch gesprungen wurde, hat auch in dieser Disziplin der Sprungtisch Einzug erhalten.
Die Teams zeigen auch hier drei verschiedene Durchgänge. Dabei bleibt es den Teams überlassen ob sie zwei Durchgänge mit dem Sprungtisch und einen Durchgang nur mit dem Minitrampolin springen oder eben genau umgekehrt.

 Dank enormer Sprungkraft und der Unterstützung durch das Minitrampolin werden atemberaubende Höhen erreicht, wie man sie sonst nur von den Trampolinern selber kennt. Auch hier reicht das Repertoire der Sprünge vom einfachen Strecksprung, über Saltis, Schrauben, bis hin zu doppelten oder gar dreifachen Salti.

 

 

 

 

 

 

 

AK-TeamGym

 Der Arbeitskreis TeamGym setzt sich aus vier Mitgliedern zusammen.

     

  AK-Vorsitzende: Sandra Carl, aus Wiernsheim

"Ich möchte helfen, dass TeamGym in Deutschland bekannter wird und wir es schaffen, so viele Kinder und Jugendliche zu begeistern und zur Bewegung    aufzufordern wie z.B. in Dänemark. Ich wünsche mir, dass TeamGym in ein paar Jahren nicht mehr aus der deutschen Turnlandschaft wegzudenken ist      und Aktive, Trainer und Zuschauer begeistert."

 

 

 

 

 

  AK-Mitglied für Kampfrichterwesen: Cornelia Götzendorfer, aus Bad Urach

"Mein Ziel in diesem Amt ist es, die Ausbildung der Kampfrichter weiter zu verbessern und mich durch den regelmäßigen Austausch mit anderen nationalen und internationalen Kampfrichtern weiterzuentwickeln. Ebenso ist es ein großes Ziel die nationalen Wertungsvorschriften mit unseren Nachbarländern gemeinsam weiterzuentwickeln, dass es den Teams möglich ist auch im Ausland mit denselben Anforderungen zu starten.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  AK-Mitglied für Wettkampfwesen: Werner Krauter, aus Erlangen


„Ich möchte, dass sich TeamGym in Deutschland weiterentwickelt und dass es nicht untergeht. Ich möchte meine Hilfe dem DTB zur Verfügung stellen, um TeamGym in Deutschland bekannter zu machen und zu fördern.“

 

 

 

 

 

 

 

  AK-Mitglied für Öffentlichkeitsarbeit: Lisa Grimmling, aus Berlin

 

„Ich kenne TeamGym seit 2007. Zu diesem Zeitpunkt wurde ich Aktive und startete für den KSC Strausberg (später Team Brandenburg). Ich durfte als Turnerin an vier Europameisterschaften teilnehmen und mir wurden viele tolle Erfahrungen durch diesen Sport zu teil. TeamGym ist eine fantastische Sportart, die mich von Anfang an begeistert hat. Ich erhoffe mir, dass mehr Menschen die gleiche Leidenschaft für diesen Sport entwickeln.“