Gefördert durch

Partner:

Weitere Informationen

"Ältere sind Herausforderung für Vereine" - Artikel aus dem Magazin "Deutsches Turnen" 03/2010

Flyer zum Projekt "Aktiv bis 100"

Publikationen

Die Praxisbroschüre - eine Arbeitshilfe für Übungsleiterinnen und Übungsleiter - beinhaltet zahlreiche Praxisbeispiele und Übungen zu Themen wie
- Selbstständigkeit erhalten
- Training von Kraft, Standfestigkeit und Balance, Beweglichkeit, Gehfähigkeit und Mobilisation
- Dual-Tasking-Training
- Wahrnehmung und Sinne anregen
Die Praxisbroschüre kann gegen eine Organisationsgebühr von 6,- Euro beim DTB unter arbeitsmaterialien@dtb-online.de angefordert werden.

Die umfassende Dokumentation zum Projekt können Sie hier kostenlos als PDF-Datei  herunterladen.

News-Archiv

Hier gehts zum News-Archiv.

Der Deutsche Turner-Bund hat das Projekt Aktiv bis 100 - Aufbau von Netzwerkstrukturen zur Umsetzung von Bewegungsangeboten für Hochaltrige am Wohnort initiiert und von 1. November 2009 bis 31. Oktober 2011 durchgeführt.
Ziel des Projektes war es, gemeinsam mit Kooperationspartnern aus dem Senioren-, Sozial- und Gesundheitswesen in einem Netzwerk funktionierende Strukturen für die Umsetzung von Bewegungsangeboten für Hochaltrige am Wohnort zu schaffen.
Das DTB-Projekt war ein Teil des Projektes „Bewegungsnetzwerk 50 Plus“ des Deutschen Olympischen Sportbunds und wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

Das Frankfurter Netzwerk "Aktiv bis 100" ist weiterhin aktiv und hat sich in den letzten Jahren noch vergrößert. Ansprechpartner und weitere Informationen zu den Kursen können unter folgendem Link abgerufen werden.

Hochaltrige Menschen brauchen Bewegung

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland steigt kontinuierlich. Bei Frauen liegt sie derzeit bei 82 Jahren, bei Männern bei etwa 76. Die steigende Lebenserwartung eröffnet viele Chancen, sie bringt aber auch Probleme mit sich. Die Pflegebedürftigkeit steigt im hohen Alter, vor allem ab dem 75. Lebensjahr, drastisch an. Mit steigendem Alter lässt die Funktionsfähigkeit des Körpers nach. Doch diese Veränderungen sind nicht allein auf den Alterungsprozess zurückzuführen, sondern ganz erheblich vom Training der körperlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten bestimmt. Die alten Menschen möchten in der Regel so lange wie möglich zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung  wohnen bleiben. Das funktioniert jedoch nur, wenn diese Menschen die körperlichen Funktionen trainieren, die sie brauchen, um den Alltag selbständig zu bewältigen. Es gilt, die körperlichen Kernkompetenzen Muskelkraft, Standfestigkeit und Balance, Beweglichkeit sowie Gehfähigkeit und Ausdauer zu stärken. Diese Funktionen bleiben im hohen Alter nur dann erhalten, wenn die Menschen sich regelmäßig und zielgerichtet unter Anleitung bewegen.

Gemeinsam aktiv - Bewegung für Hochaltrige am Wohnort schaffen!

Es ist deutlich geworden, dass der Deutsche Turner-Bund eine Umsetzung solcher ambulanter Bewegungsangebote für sehr alte Menschen nicht allein erreichen kann. Denn: Hochaltrige Senioren, die sich in ihrem bisherigen Leben nicht gezielt bewegt haben, finden allein nicht den Weg in den Turnverein. Für sie ist die Bewegung aber besonders wichtig, um die körperlichen Funktionen und damit die Fähigkeiten  zur selbständigen Lebensführung zu erhalten. Gemeinsam im Netzwerk mit Kooperationspartnern aus dem Senioren-, Sozial- und Gesundheitswesen möchte der Deutsche Turner-Bund funktionierende Strukturen für die Umsetzung von Bewegungsangeboten für Hochaltrige am Wohnort zu schaffen. Dabei ist es das Ziel, auch die alten Menschen zu erreichen, die bisher keinen Zugang zu Bewegung gefunden haben.

[mehr]

 

Mehr zum Netzwerk "Aktiv bis 100" in Achern.

Mehr zum Netzwerk "Aktiv bis 100" in Frankfurt am Main.