Termine 2017

Die Programmschulungen finden in den Landesturnverbänden statt.

Hier finden Sie eine Übersicht aller geplanten Fortbildungen mit Ansprechpartnern.

 

Rückentraining - sanft und effektiv (8 LE)

Dieses Special dient der Einführung in das Kurs-Konzept "Rückentraining - sanft und effektiv". Dieses Konzept stellt ein praxiserprobtes Kursprogramm zur Vorbeugung und Bewältigung vor Rückenproblemen dar. Das Basisprogramm besteht aus 10 Einheiten. Im Kursleitermanual sind die Inhalte sowie wichtige methodische Informationen für jede Kurseinheit ausführlich beschrieben.

Im Praxisteil bzw. Modellstunden des Specials stellen neben der Schulung der rückengerechten Haltung und Bewegung (Gehen, Stehen, Sitzen, Liegen, Tragen, Heben) auch der Einsatz funktioneller Gymnastik zur Dehnung, Kräftigung und Stabilisation die Schwerpunkte dar. Auch dem ganzheitlichen Aspekt einer Rückenschule bzw. Wirbelsäulengymnastik wird mit interessanten Körperwahrnehmungsübungen, dem Einsatz kleiner Spiele und Entspannungsübungen Rechnung getragen.

Weiterhin wird in dem Special auch der Aufbau und die Kursstruktur des Kurs-Konzepts "Rückentraining - sanft und effektiv" vermittelt, welches den Qualitätskriterien der Krankenkassen entspricht und von diesen anerkannt wird.
Die Übungsleiter erhalten ein umfangreiches Kursleitermanual und Skript, Teilnehmerunterlagen und Formularvordrucke zur Organisation/Umsetzung des Kurses und Kooperation mit Krankenkassen.

Diese Fortbildung wird zur Verlängerung des Qualitätssiegels "Pluspunkt Gesundheit.DTB", der 2. Lizenzstufe "Sport in der Prävention", des/der "DTB-Trainer/in Wellness und Gesundheit", des/der "DTB-Trainer/in GeräteFitness", des/der "DTB-Trainer/in AquaFitness", des/der "DTB-Trainer/in GroupFitness", des/der "DTB-Trainer/in Pilates" und des "DTB-Rückentrainers" anerkannt.

Teilnahmevoraussetzungen:
2. Lizenzstufe "Sport in der Prävention" oder professionelle Ausbildung (Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Sport- und Gymnastiklehrer) mit nachweislich gesundheitsorientierter Ausrichtung.

Da das Programm für Personen mit Rückenbeschwerden konzipiert wurde (Präventionsprinzip), ist zur Anerkennung über den Leitfaden der Krankenkassen zum § 20 SGB V dementsprechend eine berufliche Ausbildung (z.B. Diplomsportlehrer) Krankenkassen gefordert. Da sich das Programm in der Praxis jedoch als ebenso effektiv im 1. Präventionsprinzip (Beseitigung von Bewegungsmangel) erwiesen hat, ist auch die Anerkennung von Übungsleitern im Einzelfall nicht auszuschließen.

Termine & Kontakt