Bewegung fördert: Die biologische Entwicklung und Gesunderhaltung

Im Kindesalter werden die Grundlagen für eine gesunde körperliche Entwicklung gelegt. Gerade der im Wachstum befindliche Organismus benötigt zur Ausbildung funktionstüchtiger und leistungsfähiger Organe ausreichende körperliche Reize.

Die Leistungsfähigkeit der menschlichen Organe ist nicht nur genetisch bedingt, sondern viel mehr abhängig von der Qualität und Quantität ihrer Beanspruchung. Dabei brauchen Heranwachsende für ihre gesunde Entwicklung mehr Bewegung, als Erwachsene zur Gesunderhaltung. Zum optimalen Aufbau ihrer organischen Funktionen brauchen Kinder eine tägliche Belastungseinheit von zwei bis drei Stunden.

Kinder, die sich viel bewegen, schaffen positive Voraussetzungen für das Wachstum und die Entwicklung ihres Organismus. Sie haben eine höhere Knochendichte, eine leistungsfähigere Muskulatur sowie ein höher belastbares Herz-Kreislauf- und Atmungssystem. Außerdem fördert Bewegung die Entwicklung des Nervensystems und stabilisiert das Immunsystem. Deshalb leiden Kinder, die sich viel bewegen, in der Regel seltener unter Infektionskrankheiten.

Heutzutage treten gesundheitliche Probleme, die auf mangelnde Bewegung zurückgeführt werden können (Haltungsschäden, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder muskuläre Schwächen und Koordinationsprobleme, ...) im Kindesalter bereits immer früher und immer häufiger auf. Zurückzuführen ist dies u. A. auf eine immer bewegungsärmere Umwelt: Kinder werden häufig mit dem Auto in Kindergarten, Schule oder zu Freizeitaktivitäten gefahren, es gibt in ihrem Wohnumfeld immer weniger Raum zum spontanen Spielen und Bewegen, sie verbringen viel Zeit vor Fernseher oder Computer...

Gerade vor diesem Hintergrund ist es wichtig, auf ein ausreichendes und vielfältiges Bewegungsangebot für Kinder zu achten. Kinderturnen im Turnverein ist eine gute Möglichkeit, mehr Bewegung in den Alltag der Kinder zu bringen!