Hotel buchen und Gutes tun

AURA Tournee 2018

Die Website zum Turnfest 2017

Finde uns auf Facebook

Erinnerungen ans Turnfest 1987 in Berlin

Datum: 07.07.17

Elf Frauen und drei Mädels aus den Gymnastikgruppen des SV-Poppenweiler waren sich nach dem Landesturnfest 1986 in Friedrichshafen schnell einig, ein Jahr später beim Deutschen Turnfest 1987 in Berlin mitzumachen.

Wir waren bei der Eröffnungsveranstaltung im Olympiastadion mit der Vorführung „Fischerin vom Bodensee“ dabei, sowie bei der Schlußveranstaltung bei der Großraumvorführung „Gymnastik mit Band“, die drei Mädels bei „Moderne Tanzformen“.

Die Anstrengungen bei den vorbereitenden Übungsterminen im Turngau und auf Landesebene sind heute vergessen – was blieb sind viele glückliche und freudvolle aber auch besinnliche Erinnerungen im Olympiastadion und im damals noch geteilten Berlin. 1987  im Sonderzug des DTB durch die damalige DDR-Transitzone, leider eine sehr unangenehme Erinnerung. Unser Quartier  hatten wir in einem Klassenzimmer des Robert-Blum-Gymnasium in der Kolonnenstraße.
 
Wir  machten in Berlin alle  das Gymnastikabzeichen, besuchten die Komödie „Der Trauschein“ in der TRIBÜNE auf dem Kuhdamm  wie auch die Veranstaltung auf der WALDBÜHNE  „Klingendes Turnfest mit Sindy und Bert“.

Mit großem Spaß haben wir beim Orientierungslauf durch den Grunewald mit-
gemacht.  Die herzliche Kameradschaft in unserer Gruppe und die freundliche Aufnahme in Berlin haben viel zum guten Gelingen des Turnfests beigetragen.

Der Besuch von Checkpoint-Charlie, Berliner Mauer und Glieniker-Brücke war unsauch wichtig – das waren die weniger frohen Eindrücke in Berlin, die wir bis heute ebenfalls nicht vergessen haben. Als Andenken durften wir uns einen Eichenbaum-Setzling mit nach Schwaben nehmen das Bäumchen hat 1987 neben dem Turnerheim in Poppenweiler seinen Platz erhalten.

Seit dem Turnfest  in Berlin ist unsere damalige Gymnastik-Frauengruppe eine
„verschworene“ Gemeinschaft – wir treffen und bis heute jede Woche zur Gymnastik. Unsere zwei ältesten Teilnehmerinnen von damals sind heute gerade über 80 Jahre alt und  immer noch mit viel Freude dabei.
Seit Berlin treffen wir uns auch regelmäßig zu gemeinsamen Wanderungen – auch machen wir in jedem Jahr für einige Tage eine gemeinsame  Städtereise – so lernen wir zusammen unser schönes Deutschland kennen.  
Dabei werden natürlich immer wieder unsere Erinnerungen an Berlin aufgefrischt und Anekdoten von damals zum Besten gegeben.
Jedes Jahr wird vor den Großen Ferien an der „Berliner Turnfesteiche“ von unserer Gruppe ein Eichenfest ausgerichtet – der Jahreshöhepunkt. Hier stoßen wir mit einem Glas Sekt auf die schönen, gemeinsamen Erlebnisse an – die Eiche bekommt hier traditionsgemäß auch einen Schluck ab.