Hotel buchen und Gutes tun

AURA Tournee 2018

Die Website zum Turnfest 2017

Finde uns auf Facebook

EYOF: Mehrkampffinale

Datum: 27.07.17

Beim European Youth Olympic Festival (EYOF) in Györ konnte sich Emelie Petz als beste deutsche Mehrkampffinalistin unter den Top Ten platzieren.

Kim Ruoff und Emelie Petz

Die Stuttgarterin kam beim Sieg der Russin Kseniia Klimenko (54,45) auf 51,20 Punkte und belegte damit genau den zehnten Platz. Allerdings konnte sie wie Trainingskollegin Kim Ruoff (TB Neckarhausen), die mit 48,50 Punkten 18. wurde, damit nur bedingt an ihre starken Leistungen aus der Qualifikation anknüpfen. "Dort hatten die Mädchen super geturnt", bestätigte Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk. "Heute hat es leider nicht so geklappt." Als Juniorinnen müssten die beiden EYOF-Teilnehmerinnen eben noch viel lernen. "Dazu gehört auch, zwei Vierkämpfe hintereinander zu turnen." Entsprechend sollten sie den Kopf nicht hängen lassen und vorausschauen auf die Finals. 

Bei den Junioren hatten zuvor Karim Rida und Lucas Kochan einen 15. und einen 18. Platz belegt. Der DTB-Nachwuchs startete mit einigen Schwierigkeiten in den Wettkampf. Karim Rida musste zweimal das Pauschenpferd verlassen, Lucas Kochan leistete sich einen Absteiger an den Ringen. Die beiden Schüler steigerten sich im Laufe des Wettkampfs und zeigten vor allem am Barren und am Reck solide Leistungen. 

Insgesamt erreichte Rida 74,85 Punkte; sein Teamkollege beendete den Wettkampf mit 74,15 Punkten. Sieger im Mehrkampffinale wurde der Brite Jamie Lewis (82,20) vor Iurii Busse (80,10) aus Russland und Nicolau Mir Rossello (78,55) aus Spanien.