Hier buchen & Bewegung schenken

Finde uns auf Facebook

Jahresausblick Trampolinturnen 2018

Datum: 08.01.18

Seit fast einem Jahr ist David Pittaway Cheftrainer Trampolinturnen im DTB. Zeit, um ein kleines Resümee zu ziehen und einen Jahresausblick zu geben. Ebenso zeigt der Bundestrainer für Nachwuchs, Markus Thiel die wichtigsten Etappen für den Nachwuchs in diesem Jahr auf.

David Pittaway (li), Markus Thiel (re mittig)

von David Pittaway, Cheftrainer Trampolinturnen

Im Rückblick war 2017 ein turbulentes Jahr. Es gab einerseits meine Einstellung als Honorar Bundestrainer, es gab organisatorische Aufgaben und Termine für das Jahr 2017, die erst nach meiner Anstellung im März angepackt werden konnten. Es gab neue Richtlinien vom DOSB für die Weiterführung und Finanzierung des Spitzensports. Ich habe die Bundesstützpunkte besucht und mich bei den Athleten vorgestellt. Zudem gab und gibt es von meiner Seite eine alternative Sichtweise einer Vorgehensweise für das Erreichen eines Halbfinales und Finales bei den Olympischen Spielen 2020. Diese Vorgehensweise wiederum verursacht neue Herausforderungen, sowohl für die Trainer als auch für die Aktiven und sorgt für eine gewisse Verunsicherung.

Aufgrund dessen und anderen Anpassungsbemühungen war das Jahr 2017 für alle Beteiligten nicht einfach. Nichtsdestotrotz haben wir als Fachgebiet einige Erkenntnisse gewonnen. Kyrylo Sonn hat sich als einziger Deutscher für die Weltmeisterschaften qualifizieren können. Zudem ist er bei zwei Weltcups an den Start gegangen und in allen drei Wettkämpfen ist er knapp an einem Platz im Halbfinale vorbei geschrammt. 

Aileen Rösler (MTV Stuttgart) machte ihre ersten Weltcup-Erfahrungen und erreichte von 37 Teilnehmerinnen mit einer sehr guten Leistung als Achte die Finals. Dank Aileens stabilen Leistungen war sie auch in der Lage, sich zu steigern und ist letztendlich 6. von 8 Finalisten geworden. Ein weiteres Highlight für Aileen als 17-jährige war sicherlich den 1. Platz bei den World Age Group Championships in der Kategorie 17 bis 21-jährige Turnerinnen in Sofia/Bulgarien.

Für das Jahr 2018 stehen auf der Reise zu den Olympischen Spielen 2020 eine Europameisterschaft, eine Weltmeisterschaft und einige Weltcups im Seniorenbereich auf dem Programm. Das Ziel für 2018 ist mit einem soliden Vorkampfergebnis das Halbfinale in allen besetzten Wettkämpfen zu erreichen. All dies geht selbstverständlich nur in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Trainern vor Ort. 

Markus Thiel, Honorar Bundestrainer für Nachwuchs

Das Jahr 2017 ist mit einem Weltmeistertitel im Juniorenbereich für Deutschland zu Ende gegangen. Auch konnten sich weitere DTB Athleten gut im internationalen Bereich platzieren. Aber bereits Mitte April 2018 stehen die Junioren Europameisterschaften an. Hier wollen wir versuchen im weiblichen wie im männlichen Bereich eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Ob wir einen der begehrten Plätze für die olympischen Jugendspiele im Oktober in Buenos Aires erturnen können, wird sich ebenfalls bei der JEM in Baku entscheiden. Im November geht es nach St. Petersburg zu den Junioren Weltmeisterschaften, wo wir auch  wieder in Medaillennähe kommen möchten.

Grundsätzlich stehen wir vor der Herausforderung, sich in der immer größer werdenden Trampolinwelt in den jeweiligen Altersklassen in den Top 10 festzusetzen. Ein Jugendländerkampf, wie auch die Entsendung eines DTB Teams zu zwei internationalen Wettbewerben werden dazu genutzt, den Juniorenbereich an diese Spitze heranzuführen. Dies ist sicherlich ein mittelfristiges Ziel, für das bereits in 2017 Veränderungen im Kaderwesen und Qualifikationsmodi erarbeitet wurden.

Gemeinsam mit den Heimtrainern gilt es diese umzusetzen und so den Athleten und Athletinnen den bestmöglichen Weg für zukünftigen erfolgreichen Nachwuchsleistungssport zu gestalten.

 

Jahresausblick Ulla Koch

Jahresausblick Andreas Hirsch