Hier buchen & Bewegung schenken

Finde uns auf Facebook

Stellenwert von Großveranstaltungen

Datum: 06.02.18

Beim 48. Studienkurs des Arbeitskreises Kirche und Sport der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der vom 24. Februar bis 3. März 2018 in Sils/Maria (Schweiz) stattfindet, hält DTB-Generalsekretärin Michaela Röhrbein einen Vortrag über sportliche Großveranstaltungen am Beispiel des Internationalen Deutschen Turnfestes.

Der Arbeitskreis steht unter dem Motto „Masse, Klasse, Kasse … Zum Stellenwert von Großveranstaltungen in Kirche und Sport“.  Dazu finden täglich zwei Vorträge mit Aussprache bzw. weiteren Gesprächsformaten statt, die das Thema mit unterschiedlichen Aspekten zu beleuchten versuchen.

Gesellschaftlicher Mehrwert durch Kirche und Sport
Kirche und Sport sind zwei große „Player“ in unserer Gesellschaft, heißt es in der Ankündigung. Kirche und Sport binden Menschen. Kirche und Sport bringen Menschenmassen bei Großveranstaltungen zusammen. Wenn diese „Events“ gut verlaufen, können sie eine ganze Anzahl von positiven und nachhaltigen Effekten mit sich bringen: Das gemeinsame Erleben schafft eine Verbindung, die auch als ein „Mehrwert“ betrachtet werden kann.

Beim 48. Studienkurs werden Vorträge gehalten, die auf diesen Inhalten aufbauen. Allen voran der Vortrag von Bianca Quadrokus, hauptamtliche Referentin im Ressort Breitensport und Sporträume im DOSB, über „Effekte von Großveranstaltungen beim Sport“.

Generalsekretärin Röhrbein
In eine ganz ähnliche thematische Richtung geht auch der Vortrag von Michaela Röhrbein, der Generalsekretärin des Deutschen Turner-Bundes, die speziell über „Sportliche Großveranstaltungen am Beispiel des Deutschen Turnfestes“ spricht, während der Hamburger Sportökonom und Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftspolitik, Prof. Wolfgang Maennig die Frage nach der „Wertschöpfung durch Großveranstaltungen“ stellt und mit empirischen Befunden beispielhaft unterfüttert.

 

Quelle: DOSB-Presse