Hotel buchen und Gutes tun

AURA Tournee 2018

Die Website zum Turnfest 2017

Finde uns auf Facebook

Susen Lösch Weltcup in Lettland

Datum: 29.08.17

Die dritte Weltcup-Runde im Orientierungslauf wurde vom 25. bis zum 27. August in Lettland ausgetragen. Etwa 300 Läufer aus 28 Nationen starteten bei den Läufen über die Mitteldistanz, Sprintdistanz und in der Staffel in und rund um die lettische Stadt Cesis. Susen Lösch (USV Jena) lief als stärkste Deutsche zum Sprint in die Top 40.

Zum Auftakt des Weltcups ging es am Freitag in den Gauja Nationalpark. In einem schwer belaufbaren und technisch fordernden Rennen erreichte Susen Lösch mit dem 45. Rang die beste deutsche Platzierung. Alle weiteren deutschen Teilnehmer des großen Teams platzierten sich jenseits der Top60 mit großem Abstand zu den Siegern Natalia Gemperle (Russland) und Olav Lundanes (Norwegen).
 
Auch die Staffelentscheidung am Samstag fand im Nationalpark statt. Das erste deutsche Herrenteam trat in der Besetzung Moritz Döllgast (TV Oberbexbach), Felix Späth (OLG Siegerland) und Christoph Prunsche (TUS Lübbecke) an. In der Gesamtwertung liefen die deutschen Herren nach einem durchwachsenen Rennen auf den 13. Rang. Die deutschen Damen erreichten in der Besetzung Arntraut Götsch (USV Jena), Patricia Nieke (USV TU Dresden) und Susen Lösch den 14. Rang. Über den Tagessieg konnten die Damen aus der Schweiz und die Herren aus Schweden jubeln.
 
Zum Abschluss der Weltcup-Runde wurden im Zentrum von Cesis zwei Läufe über die Sprintdistanz ausgetragen. Die besten 15 Läufer eines jeden Vorlaufes am Vormittag qualifizierten sich für das Finale am Nachmittag. Susen Lösch erreichte mit dem 9. Qualifikationsrang sicher das Finale und platzierte sich dort auf dem 37. Rang. Markus Grätsch (USV TU Dresden) rutschte nach einem Einspruch ebenfalls in das Finale, erreichte dort aber den letzten und damit den 46. Platz. Tove Alexandersson (Schweden) und Vojtech Kral (Tschechien) gewannen den Weltcup.
 
 
Homepage Veranstaltung: http://wcup2017.lv/