LM der Sportakrobaten

Datum: 17.10.17

Wieder kehrten die Schweriner Sportakrobaten vom Vfl mehrfach mit Gold von den Landesmeisterschaften in die Landeshauptstadt zurück. Intensiv hatten sie sich auf diesen Wettkampf vorbereitet, der ein Meilenstein für den weiteren Weg ist. Für die Jugend und Junioren ging es nicht nur um Meisterehren, sondern es sollte auch der Beweis angetreten werden, dass die Leistung zur Teilnahme an internationalen Wettkämpfen ausreicht.

Auch für den Nachwuchs ging es vorrangig  um die Zukunft. Wie und in welcher Leistungsklasse werden sie in das Jahr 2018 gehen .Sind sie auf dem Weg, die Qualifikation zur Teilnahme an Deutschen Meisterschaften zu schaffen. Somit ein nicht wenig spannender Wettkampf, wenn die Schweriner Mädels im Leistungsbereich auch keine zu fürchtende Konkurrenz haben. Es ging einfach um mehr. Denn beweisen muss man sich nicht  im Bundesland ,sondern  national.

Den Wettkampf eröffneten  die Sportakrobaten der Leistungsklasse“ D“ . Da der Schülerbereich auch in dieser Leistungsklasse bis zu 14 Jahren ausgeschrieben ist, musste das Trio, Jette Huning, Alexandra Assmann und die 7 Jahre alte Emma Dettmer, gegen weitaus ältere Sportlerinnen antreten. Sie kämpften und erreichten am Ende mit 16.317 Punkten einen guten 5.Platz.

In der Nachwuchsklasse „ C“ gingen 2 Formationen vom VfL Schwerin an den Start. Hier zeigte das Trio mit Nora Sasse, Friederike Strohschein und der kleinen Suvi König (8 Jahre) eine technisch sehr gute Leistung und erkämpfte sich mit 24.040 Punkten Gold.

Ebenfalls in dieser Nachwuchsklasse starteten Helene Aßmann und Julia Gawert mit der 8jährigen Frieda Dümpelfeld. Sie ließen bei der Handstand-Pyramide Nerven, konnten das Element nicht beenden und kamen mit 19.450Pkt. auf den 4.Rang.

Konkurrenzlos war der Leistungsbereich. Als Trio gingen die Geschwister Katharina und Viktoria Thiess mit Thyra Vatter an den Start .Sie holten sich für ihre Balance-Übung  und für ihre Dynamik-Übung  jeweils Gold.

Hedi Charlott Leppin startete ebenfalls im Leistungsbereich der Schüler. Sie zeigte mit ihren erst 8 Jahren eine beeindruckende Übung und holte sich mit der Zweithöchsten Tageswertung von 25.80 Pkt. Gold.

Ebenso sah es bei der Jugend aus. Neu aufgebaut präsentierte sich die Gruppe mit Lilly Kutta, Anouk König und Julia Cazac dem Kampfgericht. Lilly ,die noch zu den Weltmeisterschaften 2016 als Oberfrau im Paar geturnt hat, zeigte sich nun im Trio. Auch, wenn die Übungen noch mit kleinen Fehlern behaftet waren, so konnten sie doch den Beweis antreten, dass der Teilnahme an internationalen Wettkämpfen nichts im Wege steht. Ihre Ausbeute waren Gold mit 23.00 Pkt. für ihre Balanceübung und eine Goldmedaille für ihre mit 24.00 Pkt. gewertete Dynamik-Übung.

Auch im Junioren-Bereich zeigte sich ein neues Paar .Gofrahn Solh, ehemals als erfolgreiche Oberfrau in der Meisterklasse bekannt, musste ihre Position ändern. Jetzt geht sie gemeinsam mit Der 11- jährigen Luise Aßmann an den Start. Mit zwei sehr schwierigen , gut choreografierten und ausdrucksstark dargebotenen Übungen begeisterten sie das Publikum .26.840Pkt. für die gezeigte Balanceübung und somit Tageshöchstwertung und 25.730 Pkt. für die Dynamikübung, so entschied das Kampfgericht. Damit haben auch sie sich mit zweimal Gold für die noch in diesem Jahr stattfindenden internationalen Cup`s qualifiziert.

Karola Mevius