Turner mit Power in das neue Jahr

Datum: 08.01.15

Deutschlands beste Turnerinnen und Turner befinden sich nach den Feiertagen zum Jahresauftakt im Trainingslager.

Auch für die deutschen Turnerinnen und Turner ist die entspannte Zeit vorbei: Pünktlich zum Jahresanfang steht für die DTB-Athleten der Auftaktlehrgang auf dem Programm, bei dem man die Grundlage für ein erfolgreiches vorolympisches Turnjahr legen will.

Cheftrainer Andreas Hirsch bereitet sich mit den Junioren und Senioren im Bundesleistungszentrum Kienbaum auf das anstehende Jahr vor. Insgesamt 28 Turner tummeln sich dort seit Montag in der Trainingshalle. Ebenfalls mit den Juniorinnen und Seniorinnen ist Cheftrainerin Ulla Koch unterwegs. Ihre 18 Schützlinge trainieren im Leistungszentrum in Frankfurt. Auf ein paar Gesichter muss Koch diese Woche noch verzichten, da Lisa-Katharina Hill, Elisabeth Seitz, Janine Berger, Kim Bui und Sophie Scheder aufgrund von Verletzung, Studium oder Bundeswehrlehrgang nicht dabei sein können.

Mehrere anstrengende Tage haben die Turnerinnen in Frankfurt bereits hinter sich. Dennoch arbeiten alle konzentriert und diszipliniert überall in der Halle verteilt an verschiedenen Übungen. Die einen machen ein Kraftprogramm, andere arbeitPia Tolle beim Krafttrainingen an der Choreographie für die neuen Bodenübungen und wieder andere trainieren einzelne Elemente an den Geräten. „Zum Jahresbeginn müssen alle wieder gut in Form kommen, deshalb steht diese Woche viel Koordination und Krafttraining an“, sagt Bundestrainerin Ulla Koch. Ein Schwerpunkt der Trainingswoche ist das High-Intensity-Training (HIT-Training), welches die Sportlerinnen mit sieben Einheiten in der Woche absolvieren. Trainiert wird dabei mit hohen Belastungsintensitäten bis zur lokalen Erschöpfung der Muskulatur, wobei der Belastungsumfang  gering ist.  Der Abend endet meistens mit einem Kältebad zur Regeneration und Physiotherapie. „Auch die Entspannung darf bei einer so hohen Belastung nicht zu kurz kommen“, erläutert Koch.

Das Ziel für 2015 ist allen ganz klar „Wir wollen die direkte Qualifikation für Rio 2016. Deshalb sind auch die Junioren gemeinsam mit den Senioren im Trainingslager. Denn auch sie haben ein Startrecht für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr“, so die Cheftrainerin. „Im März geht es mit dem Challenge-Cup in Cottbus los, dann folgen die Europameisterschaften und die ersten Europäischen Spiele in Baku, bevor dann im Oktober die Weltmeisterschaften in Glasgow anstehen.“

 

>>Bildergalerie zum Trainingslager der Frauen<<

 

Männertrainingslager in Kienbaum
Trainingslager der Männer KienbaumBei den Männern in Kienbaum sieht der Zeitplan mit Blick auf die im Herbst anstehende WM , die die Olympia-Quali darstellt, ähnlich aus. Viel Krafttraining, Dehnung und Physiotherapie steht für die Protagonisten um Fabian Hambüchen und Andreas Bretschneider auf dem Programm. Bis Samstag dauert der Lehrgang, an dem auch der knieverletzte Marcel Nguyen teilnimmt, noch an. Anschließend startet das Heimtraining wieder.