YOG: Letzte Finals für DTB-Turner

Datum: 24.08.14

In ihren abschließenden Wettkämpfen der Olympischen Jugendspiele in Nanjing (24. August) haben die DTB-Turner Nils Dunkel und Antonia Alicke solide Leistungen gezeigt. So belegte Antonia Alicke (TG Böckingen) am Boden den fünften Platz (13,066 Punkte), während Nils Dunkel (MTV Erfurt) im Barrenfinale den achten Platz erreichte (13,300). Die beiden Nachwuchsturner werden am 28.08. abreisen und bis dahin ihre Zeit in China genießen.

Nils Dunkel und Antonia Alicke

Die Fünfzehnjährige Antonia Alicke konnte einen erfolgreichen Abschluss ihrer Erfahrung in Nanjing für sich verbuchen: Mit präzisen Landungen wurde ihre Bodenübung mit 13,066 Punkten und dem fünften Platz des Gerätefinals belohnt.
„Das war meine beste Bodenübung des gesamten Wettkampfes“, freute sich Alicke nach dem Finale. „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“ Ihre Trainerin Marie-Luise Probst-Hindermann hat schon Antonias zukünftige Entwicklung im Blick: „Bei den Jugendspielen war der Ausgangswert ihrer Übungen noch zu gering für eine Medaille, aber im Training sind wir auf dem besten Weg“, erklärte sie. „Antonia hat das hier sehr cool gemacht!“

Die Spitzenqualifizierte Flavia Lopes Saraiva (BRA) vollführte eine bemerkenswert ausdrucksstarke und saubere Bodenübung, mit der sie sich ihre einzige Goldmedaille der Jugendspiele erturnte (13,766). Knapp hinter ihr reihte sich Seda Tutkhalyan aus Russland auf dem zweiten Platz ein (13,733), während sich die Britin Elissa Downie ihre dritte Bronzemedaille in Nanjing verdiente (13,466).

Im Barrenfinale der Junioren zeigte DTB-Turner Nils Dunkel eine sehr sichere und saubere Übung, musste jedoch beim Abgang wegen eines großen Hüpfers rückwärts schwerwiegende Abzüge hinnehmen. Der Erfurter ärgerte sich über seinen Fehler: „Im Training hatte ich so viele Abgänge sicher gestanden, nur ausgerechnet diesen nicht.“
Der achte Platz stimme ihn ein wenig traurig, doch immerhin habe er das Finale erreicht. „Nils hat sich tapfer geschlagen, mit seinen Schwierigkeiten war er in diesem Finale allerdings noch nicht konkurrenzfähig“, erklärte Dunkels Trainer Steffen Jahn.
Der als Favorit qualifizierte Giarnni Regini-Moran (GBR) konnte seine Siegesstrecke (Gold im Mehrkampf-, Boden- und Sprungfinale) in diesem Finale nicht mehr fortsetzen: Mit nur wenigen Hundertsteln Vorsprung sicherte sich Nikita Nagornyy aus Russland den ersten Platz am Barren (14,033), gefolgt von Botond Kardos (HUN) mit 14,016 Punkten und Regini-Moran auf Platz drei (14,000).

Die beiden deutschen Gerätturner werden erst nach der Abschlussfeier der Spiele (28.08.) mit dem gesamten Team zurück in die Heimat zurückfliegen und können bis dahin einige Angebote aus dem Rahmenprogramm des IOC nutzen. „Jetzt ist Erleben angesagt“, meinte DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam. „Sicherlich waren die Jugendspiele eine riesige Erfahrung für die beiden. Ich bin gespannt, wann sie den Sprung in die Nationalmannschaft schaffen!“

Weiter Infos zu den YOG:

Vorschau:

Antonia Alicke zwischen Höhenflug und Bodenlandung

Qualifikation:

Drei Finals für Alicke in Nanjing

Nils Dunkel mit zwei Finalteilnahmen

Mehrkampf:

Alicke auf Platz 9 im Mehrkampffinale 

Dunkel 12. im Mehrkampf  

Stufenbarrenfinale:

Vierter Platz für Alicke am Barren

 


http://www.dtb-online.de/portal/turnen/geraetturnen/news-archiv/detailansicht/article/nils-dunkel-mit-zwei-finalteilnahmen.html