Rhönrad-WM Tag 4

Datum: 11.05.18

Auch der vierte Tag der Rhönrad-WM im schweizerischen Magglingen verlief sehr erfolgreich. Die deutschen Starter sammelten weitere Medailen.

Kira Homeyer; Foto Serth/ rhoenrad-dtb

Ein Bericht von von unseren WM-Teilnehmern Johannes Keller und Riccarda Vogel.

Magglingen/Schweiz, Donnerstag, der 10.05.2018 – Das frühe Frühstück begeistert nicht jeden im Deutschen Team, so dass das Bett oft siegt. Die Mädels mussten trotzdem aufstehen da für sie die letzte Vorbereitungen für den Mehrkampf anstanden.

Mehrkampf der Juniorinnen: Doppelsieg für Eiche und Peisker

Der erste Tag an dem die Halle komplett ausverkauft war, begann mit Lorena Hieke als erste Starterin in der Geradekür. Im gleichen Block startete auch Marlene Heck.

Der zweite Block mit Tami Süßelbeck, Franka Eiche und Karina Peisker begann für die Zuschauer im Gegensatz zu den Turnerinnen nach dem Mittagessen mit einem vollen Bauch. Die zahlreichen Deutschen Fans sahen einen spannenden und interessanten Wettkampf auf höchstem Niveau bei dem Franka Eiche und Karina Peisker mit ihrem Doppelsieg glänzten. Auch die starken Leistungen von Tami Süßelbeck (6. Platz) Marlene Heck (10. Platz) und Lorena Hieke (11. Platz) freuten die Deutsche Mannschaft. Außerdem dürfen Franka Eiche und Karina Peisker in allen Finals starten.

Mehrkampf-Finals im Rhönradturnen

Nach der Award Ceremony könnten sich die Erwachsenen (Kira Homeyer, Lilia Lessel, Riccarda Vogel, Caroline Schulze, Carsten Heimer, Luca Christ und Tim Calmano) für das Mehrkampf-Finale einturnen. Das Finale begann um 19 Uhr in ausverkaufter Halle mit dem Sprung. Im Anschluss folgte im Wechsel Spirale und Musikkür. Dabei zeigten alle souveräne Leistungen. Vor allem die hervorragenden Musikküren der Frauen begeisterten die Halle.

Kira Homeyer holt Gold im Mehrkampf

Kira Homeyer steigerte sich im Vergleich zur Qualifikation und gewann mit knappem Vorsprung den Weltmeistertitel. Auch Lilia Lessel überzeugte mit dem geteilten zweiten Platz (mit Cheyenne Rechsteiner/Schweiz). Riccarda Vogel (5.) und Caroline Schulze (6.) behielten ihre Platzierungen aus der Quali.

Luca Christ wird Vizeweltmeister im Mehrkampf

Bei den Männer freuten sich Luca Christ und Carsten Heimer über die Platz 2 und 3 hinter dem Japaner Yasuhiko Takahashi. Tim Calmano belegte den 6. Platz.