Faustballer verteidigen Titel

Datum: 25.07.17

Was für ein Finale - was für ein Finish! Die deutsche Faustball-Nationalmannschaft hat am Nachmittag die Goldmedaille bei den World Games in Breslau/Polen geholt. Im Endspiel bezwang das Team die Schweiz mit 4:3 Sätzen, holte dabei einen deutlichen 1:3-Rückstand auf.

Es war ein packendes Turnier der Deutschen, das alles andere als gut gestartet war: Gleich im ersten Vorrundenspiel zog sich der wichtigste Mann im Team, Angreifer Patrick Thomas, eine schwere Schulterverletzung zu, fiel für den Rest des Events aus. Doch auch ohne den Doppel-Weltmeister zeigte die Auswahl von Bundestrainer Olaf Neuenfeld begeisternde Leistungen, etwa beim deutlichen 3:0-Halbfinalerfolg über Brasilien.

Im Finale, in dem es wie zuletzt in WM- und EM-Endspielen wieder gegen die Schweiz ging, brauchte das deutsche Team lange, um sich ins Spiel zu kämpfen. Dann lief es und nach sieben knappen Sätzen nutzte der Titelverteidiger am Ende gleich den ersten Matchball zum 4:3-Erfolg (9:11, 7:11, 11:6, 7:11, 11:8, 12:10, 11:9).

Der deutsche Kader: Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Ajith Fernando, Andrew Fernando, Oliver Späth (alle TSV Pfungstadt), Nick Trinemeier (TV Mannheim-Käfertal), Tim Albrecht (Ahlhorner SV), Lukas Schubert (VfK Berlin), Steve Schmutzler (MTV Rosenheim) und Kapitän Fabian Sagstetter (TV Schweinfurt-Oberndorf). Trainer: Olaf Neuenfeld (Schneverdingen), Co-Trainer Chris Löwe (Stuttgart-Vaihingen). Teammanager: Harald Muckenfuß (Bretten), Arzt Andreas Schmitz (Hagen), Physio Willy Meyer-Weichelt (Uelzen).