Indiaca Weltmeisterschaft 2013

Gemeinsamer Kaderlehrgang für die Indiaca-WM 2013


Bilder: www.fotofeelingfrank.de/index.php/bilder/gerstetten

Am ersten Wochenende im März trafen sich die beiden Bundestrainer Bernhard Sondermann, GW Hausdülmen, und Frank Stolle, ISC Reichertshausen, mit ihren Spielerinnen  und Spielern der Mixed- und Männer-Nationalmannschaft 40+ im schwäbischen Gerstetten zum Kaderlehrgang und Eichenkreuzliga-Turnier.

Die Nationalmannschaften Mixed und Männer 40+ mit Bundestrainer Frank Stolle (ISC Reichertshausen, 1. Reihe links), daneben Erika Buchberger (MTV Pfaffenhofen), Bundestrainer Bernhard Sondermann (GW Hausdülmen, 3. Reihe Zweiter von links) und Uschi Rothenhäusler (MTV Pfaffenhofen, 2. Reihe Dritte von rechts)


Der Samstag stand ganz im Zeichen des Trainings, das die beiden Coaches erst einzeln mit verschiedenen Übungen, dann mit Spielen gegeneinander absolvierten. Am Sonntag dann sollte das Eichenkreuzturnier der offenen Klasse ein willkommener erster Test der Stärke der beiden Nationalteams sein. Als Gruppenerster (Männer 40+, Niederlage nur gegen Indiaca Malterdingen) und Gruppenzweiter (Mixed 40+, Niederlage nur gegen CVJM Winnenden 1) war aber jeweils im Halbfinale Schluss – wieder gegen Malterdingen und diesmal Winnenden 2.

Bundestrainer Frank Stolle (links, ISC Reichertshausen) und Co-Trainer Peter Schuchmann (rechts, TV Ober-Ramstadt) samt sechs von ihren zehn Schützlingen.

Das Spiel um Platz 3 gewannen die Männer gegen CVJM Rutesheim Alpha, während das gemischte Team mit den beiden Spielerinnen Erika Buchberger und Uschi Rothenhäusler (MTV Pfaffenhofen) immerhin den vierten Platz unter acht Teams erreichte und sich nur CVJM Winnenden 1 und 2 geschlagen geben musste. Wohlgemerkt bei einem Ligaturnier der offenen Klasse mit einem um 15-20 cm höheren Netz und Spielern, die nur halb so alt waren.
Alles in allem konnten die beiden Trainer viele Erfahrungen sammeln und verschiedene Aufstellung probieren. Nächstes Turnier samt Kaderlehrgang ist dann ein reines 40+ Turnier auf die richtige Netzhöhe in Edenkoben (Rheinland-Pfalz), wo auch die Nationalteams der Schweiz und vielleicht sogar Luxemburgs erwartet werden.

Text, Fotos: Frank Stolle