Korfball

Weitere Informationen finden Sie unter www.korfball.de.

Korfball im MorgenMagazin

Katharina Holtkotte neue U-23-Assistenztrainerin - André Heppner legt Amt nieder

Die deutsche U23-Korfballnationalmannschaft bereitet sich ab Ende der Sommerpause mit neuem Trainerteam auf die U23-Weltmeisterschaft in Barcelona (13. bis 20 Oktober) vor. André Heppner hat den Trainerposten an der Seite von Henning Eberhardt aus persönlichen Gründen niedergelegt. Katharina Holtkotte, A-Nationalspielerin und Teammanagerin der U23, ist ab sofort Assistenztrainerin.

„Unverhofft kommt oft!“, meint Katharina Holtkotte dazu. „Henning hat mich gebeten, ihm beratend zur Seite zu stehen und diese Verantwortung übernehme ich gern. Ich werde sehen, wie mir meine neue Aufgabe so bekommt, bin aber motiviert und freue mich darauf.“

„Ich bin sehr froh, dass Katharina den Job übernommen hat“, so Henning Eberhardt. „Mit Adler und den Nationalteams hat sie sehr viel erlebt und gelernt. Speziell für uns ist es von großer Bedeutung, dass sie selbst gleich zwei U23-WMs (2005 und 2009) gespielt hat. Sie ist für die aktuelle U23 ein großes Vorbild, was ich für sehr wichtig halte. Gleichzeitig hat sie Trainererfahrungen bei Adler Rauxel sammeln können, sodass sie dem Team auf allen Ebenen weiterhelfen wird.“
Nun beginnt nach Ende der Sommerferien am 25. August die heiße Vorbereitungsphase auf die Weltmeisterschaft. Wöchentlich wird ein- bis zweimal trainiert oder gespielt. Zusammen mit dem Vereinstraining und den Ligaspielen sind das fünf bis sechs Einheiten pro Woche für das Team. Bis spätestens 21. September soll der WM-Kader dann feststehen. Dann erwarten das Team noch drei intensive Vorbereitungswochen, bis es dann am 12. Oktober nach Barcelona geht.

Was ist Korfball? - Olympisch und emanzipiert zugleich

Korfball ist ein um die Jahrhundertwende in Holland entwickeltes Ballspiel. Die Spielidee: Mädchen und Jungen spielen gemeinsam in einer Mannschaft. Einen Punkt erzielt, wer den Ball von oben durch den Korb wirft. Am Ende siegt die Mannschaft, die die meisten Körbe erzielt hat. Das Wort "Korf" ist niederländisch und bedeutet Korb.

Spielregeln und Besonderheiten

Faires Zusammenspiel und Gleichberechtigung von Mann und Frau sind die wichtigsten Grundsätze des Korfball-Spiels. Die wesentlichen Unterschiede zu anderen Ballsportarten lassen sich aus den Grundregeln ersehen:

  • 4 Männer und 4 Frauen spielen gleichberechtigt in einem Team.
  • Gleichgeschlechtliche spielen gegeneinander (Frauen gegen Frauen und Männer gegen Männer), wobei jeder seinen direkten Gegenspieler hat.
  • Das Spielfeld ist in zwei gleich große Hälften (Angriff und Verteidigung) unterteilt.
  • Um einen Korbtreffer zu erzielen, muß der Ball von oben durch den Korb geworfen werden.
  • Nach je 2 erzielten Körben wechseln die Spieler Angriffs- und Verteidigungsfeld.
  • Man darf nicht auf den Korb werfen, wenn man eng verteidigt wird.
  • Korfball ist ein Spiel ohne harten Körpereinsatz. Sperren, Rempeln und Festhalten des Gegners ist nicht gestattet.
  • Man darf dem Gegner den Ball nicht aus der Hand nehmen. Auch das Schießen des Balles ist nicht erlaubt.
  • Alleinspiel, wie das Laufen und Dribbeln mit dem Ball ist verboten.
  • Nur das geschickte Zusammenspiel innerhalb einer Mannschaft führt zum Korberfolg.

Diese Regeln verleihen dem Spiel seine Dynamik und bedingen die Notwendigkeit, sich durch ständiges Bewegen vom Gegenspieler zu lösen. Dies erfordert ein hohes Maß an Ball- und Bewegungstechnik sowie an Spielverständnis innerhalb eines Teams. Korfball ist nicht nur ein Wettkampfsport, sondern auch als Familien-, Freizeit- und Schulsport geeignet.

Was spricht für Korfball?

  • Männer und Frauen, Jungen und Mädchen spielen gleichberechtigt in einer Mannschaft, also können Partner und Partnerin, Freund und Freundin gemeinsam trainieren und spielen.
  • Korfball eignet sich als Ballspiel für Verein, Schule und Freizeit, sowohl in der Halle als auch im Freien.
  • Korfball als gemeinsames Erlebnis: Mit der Mannschaft Siege feiern und Niederlagen einstecken, Freundschaften knüpfen und zusammen Spaß haben.
  • Internationale Turniere werden vom Freizeit- bis zum Leistungssport ausgetragen.

Mehr aktuelle Informationen gibt es unter www.korfball.de.

 

Spielführer jetzt verfügbar

Die Spielführer für die Turnspiele Indiaca, Völkerball, Faustball, Korbball, Korfball und Schleuderballspiel sind jetzt online verfügbar.