Deutschland-Cup Gymnastik

Datum: 17.06.15

72 Einzelgymnastinnen und 22 Gruppen aus 13 Landesturnverbänden (LTV) hatten sich im Mai bei den Regio-Cups zum DC Gymnastik qualifiziert.

Als Ausrichter des diesjährigen Deutschland-Cups Gymnastik im Einzel- und Gruppenklassement glänzte der Turn- und Sportclub Neubrandenburg e.V. organisatorisch und sportlich. Insgesamt verbuchten die Vier-Tore-Städterinnen 10 erste Plätze, 4 zweite  und 4 dritte Plätze auf ihrem Erfolgskonto. Zu Beginn wurde die Veranstaltung durch die Schirmherrin Syjvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, eröffnet.

Den Anfang eines langen Wettkampfwochenendes machten die 12-14-jährigen Gymnastinnen. Fast alle der 34 Starterinnen kämpften im  Jahnsportforum mit der Nervosität und konnten so nicht immer ihr Leistungsvermögen abrufen. Am besten jedoch gelang dies Lucie Krohn vom gastgebenden Verein. Sie sicherte sich den Mehrkampftitel sowie die Plätze 2 mit dem Seil und 3 mit dem Reifen. Erstmals dabei und gleich auf dem 2. Platz behauptete sich Lucy Waßmann vom SV Halle. Vorjahressiegerin Chantal Dahms erwischte nach einer Unaufmerksamkeit ihr Handgerät Reifen nicht, griff dreimal nach und verschenkte so schon in der ersten Übung die Chance auf einen möglichen Sieg im Mehrkampf und erreichte Platz 3.
Den Wettkampf der Altersklasse 15-17 Jahre dominierte im Mehrkampf  sowie in den Gerätwertungen mit Seil und Reifen Judith Meyer, TSC Neubrandenburg, die wie gewohnt zuverlässig ihre körper- und gerättechnisch anspruchsvollen Choreografien ausdrucksstark präsentierte. Den 2. Platz mit 0,45 Punkten Rückstand erkämpfte sich ihre Vereinskameradin Sarah Zühlke. Der 3. Platz ging an Lina Neumann vom Blumenthaler TV.

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages turnten die Gymnastinnen der Altersklasse 18 Jahre und älter ihren Mehrkampf mit den Handgeräten Keule, Reifen und Seil.  Hier schickte der Gastgeber vom Tollensesee mit Adina Ebert eine aussichtsreiche Podestkandidatin ins Rennen. Dass sie jedoch sowohl im Mehrkampf als auch in den einzelnen drei Gerätwertungen auf dem Siegerpodest stand, war sicher im Vorfeld nicht zu erwarten. Viel Beifall und die Tageshöchstnote erhielt Adina für ihre Seilübung nach Michael Jacksons "Smooth Criminal", in der es ihr einfach toll gelang, Musik und Bewegung in Übereinstimmung zu bringen. Zweitplatzierte Gymnastin im Mehrkampf war die Berlinerin Jeanette Streithoff mit 1 Punkt Rückstand, aber über 4 Punkten Vorsprung zu Nathalie Puhl (Platz 3) vom TV Fechingen.

Am zweiten Wettkampftag traten 22 Gruppen im Kampf um Sieg und Platzierung an. Alle Gruppen, ausgenommen der TV Bretten (Seil) hatten sich für den Reifen entschieden. Nach dem ersten Durchgang führte etwas überraschend die Gruppe des TSC Neubrandenburg 2, vor ihren Vereinskameradinnen der Gruppe 1 sowie der TSG Darmstadt.  Im zweiten Durchgang drehte sich das Blatt, denn die Übung der Gruppe 1 des Gastgebers kann als absolutes Highlight des Gruppenwettkampfs bezeichnet werden: Mit einem musikalischen „Dschinghis Khan-Mix“, sauber platzierten Gerätwechseln und risikoreichen Techniken bis zum letzten Ton der Musik, rissen sie das Gros der Zuschauer mit und erhielten berechtigt die höchste Wertung des Tages und nahmen den Siegerpokal in Empfang. Auf Platz 3 landete die Gruppe aus Darmstadt mit 5 Punkten hinter den Erstplatzierten.



Herzliche Glückwunsch an alle Gymnastinnen beim DC Gymnastik 2015. Ein ebenso hoch einzuschätzender Erfolg waren die vielen positiven Stimmen der teilnehmenden Vereine, der Wettkampfleitung, Kampfrichter und Zuschauer für diese rundum toll organisierte Veranstaltung, was nicht zuletzt den vielen Helfern an diesem Wochenende zu verdanken war.


Die Ergebnisse des Wochenendes sind hier abzurufen.