Korfball-WM in Antwerpen

Datum: 03.11.15

Bei der IKF Weltmeisterschaft in Antwerpen (Belgien) vom 29. Oktober bis 8. November konnte die Nationalmannschaft den ersten Sieg gegen Tschechien einfahren. 16 Nationen nehmen an der WM in Belgien teil.

Die ersten Schritte sind gemacht, in einen super spannenden Spiel hat die deutsche Mannschaft gegen Tschechien gewonnen (24:21) und damit nach einem Sieg gegen Ungarn und der eingeplanten Niederlage gegen die Niederlande die Zwischenrunde der besten 8 erreicht, so weit waren wir länger nicht mehr.

Jetzt geht es um den Einzug in die Spiele um die vorderen Plätze, wobei das Halbfinale quasi nur bei zwei Siegen gegen China (Emporkömmling der letzten Jahre) und England (Dauerrivale) möglich ist, aber die kochen auch nur mit Wasser.

Bei der WM geht es auch um die Qualifikation für die World Games 2017 in Polen. Die Qualifikations-Kriterien machen es schwer, sich mal eben so zu qualifizieren:

Acht Teams können sich qualifizieren. Der Gastgeber Polen wird vermutlich bei der WM gesetzt. Es gilt folgende Zusatzregel: die Teams aus Nicht-Europa, die auf den ersten 11 (!) Plätzen bei der WM in Belgien landen, sind direkt qualifiziert, um das Turnier zu einem Welt-Ereignis zu machen. Neben Taiwan hat sich auch bereits China unter die ersten 8 gebracht, das heißt, diese sind bereits für die World Games 2017 qualifiziert, also Polen, Taiwan, China. Es bleibt zu hoffen, dass von den vier europäischen Teams der unteren Gruppe (Plätze 9-16) sich drei auf die Plätze 9-11 spielen, dann wäre Deutschland so gut wie qualifiziert (also auch als 8er), wenn Katalonien nicht plötzlich unter der spanischen Flagge bei den World Games auftritt.

Über den Spielplan kann man sich hier informieren: 

Den Live-Ticker, auch zum Spiel heute (03.11.) um 18.00 Uhr gegen England und am Mittwoch, den 04.11. um 18.00 Uhr gegen China, gibt es hier

Hier das Tschechien-Deutschland Spiel:

Bericht über die Korfballer im MorgenMagazin.