Mitteldistanz mit Wermutstropfen

Datum: 14.06.16

Beim OL-Wochenende im Oberpfälzer Wald mit dem Stadtsprint zur Deutschen Park Tour, den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz und einem Bundesranglistenlauf über die Langdistanz wurden die rund 700 Teilnehmer mit anspruchsvollen Geländen, Karten und Bahnen verwöhnt. Aufgrund eines folgenschweren Fehlers des Ausrichters mussten sechs Kategorien annulliert werden.

Philipp Müller, Fotograf: Fred Härtelt

Austragungsort der Mitteldistanz-Meisterschaften am Samstag war Süssenbach. Ein hügeliges bis bergiges, bestens belaufbares Gelände mit unzähligen Steinformationen und Felslabyrinthen stellte hohe Herausforderungen an Orientierung und Kondition. Die gut gelegten Bahnen waren einer Mittelmeisterschaft in allen Punkten würdig. Wäre da nicht den ansonsten sehr rührigen Ausrichtern dieser eine - letztlich unentschuldbare - Fehler passiert: drei Posten des Gesamtpostennetz waren schlichtweg vergessen worden vor dem Start der ersten Läufer zu setzen. Folglich mussten die betroffenen Klassen annulliert werden.

In der Herrenelite eroberte der neue Deutsche Meister Philipp Müller (Post SV Dresden) die Führung bereits im kniffligen, von Dickichten durchsetzten Anfangsteil und gab diese bis zum Ziel nicht mehr aus der Hand. Im Kampf um Silber konnte sich Sören Riechers (Bielefelder TG) erst zur Mitte des Rennens leicht von Christoph Prunsche (TuS Lübbecke) absetzen.

Die Bestzeit in der später annullierten Damenelite-Kategorie hatte Karin Schmalfeld (BSV Halle-Ammendorf) vor Susen Lösch (USV Jena) und Anne Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft) erzielt.

Zum Abschluss des Wochenendes erwartete die Teilnehmer am Sonntag eine physisch überaus fordernde Langdistanz nicht nur im Wald, sondern genauer gesagt auch in Wald. Der Name der Karte "Rock on the Rocks" war Programm: Steine und Felsen in allen Formen und Größen, bisweilen atemberaubende Postenstandorte kombiniert mit einer überaus präzisen Karte und einem ständigen Wechsel aus anspruchsvollen Routenwahlen und kurzen Postenabständen, aber auch bisweilen steile und knackige Anstiege kennzeichneten den Wettkampf.

Bei den Damen lief Susen Lösch (USV Jena) einen satten Vorsprung von über zwölf Minuten auf die Konkurrenz heraus. Mit Rang zwei konnte Nachwuchshoffnung Ellen Klüser (USV TU Dresden) aufhorchen lassen, der dritte Platz ging an Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04). Spannender war der Kampf um den Sieg bei den Herren. Hier hatte Tagessieger Toby Scott (OLV Steinberg) am Ende knapp zwei Minuten Vorsprung vor Felix Späth (OLG Siegerland), den dritten Rang sicherte sich Sören Lösch (USV Jena).

DM Mitteldistanz

Damen Elite

[anulliert]

Herren Elite

1.  34:10  Philipp Müller (Post SV Dresden)

2.  34:38  Sören Riechers (Bielefelder TG)

3.  34:47  Christoph Prunsche (TuS Lübbecke)

Bundesranglistenlauf Langdistanz

Damen Elite

1.  1:17:53  Susen Lösch (USV Jena)

2.  1:30:01  Ellen Klüser (USV TU Dresden)

3.  1:34:34  Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04)

Herren Elite

1.  1:40:01  Toby Scott (OLV Steinberg)

2.  1:41:43  Felix Späth (OLG Siegerland)

3.  1:44:26  Sören Lösch (USV Jena)