Nacht-OL in Bayern

Datum: 31.03.14

Die Deutschen Bestenkämpfe im Nacht-Orientierungslauf (OL) konnten Mara Jaunsproge (USV TU Dresden) und Bjarne Friedrichs (MTV Seesen) am Samstagabend (29.03.) für sich entscheiden. Einen Tag später sorgte die OLG Regensburg beim Bundesranglistenlauf über die Mitteldistanz für einen kontrastreichen Auftakt in die OL-Saison 2014.

Die Deutschen Bestenkämpfe im Nacht-OL fanden in diesem Jahr bei milden Temperaturen und auf recht „grünem“ Gelände statt, das umso mehr Biss forderte. Kurzfristige Forstarbeiten erschwerten die Laufbedingungen in Teilbereichen des Höhenzuges zusätzlich. Anspruchsvolle Bahnen sorgten für selektive Rennen, die mitunter erst auf der Ziellinie entschieden wurden.

Die Damen-Elite dominierte Mara Jaunsproge vom USV TU Dresden vor Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04) und vor ihrer in der nationalen Elite debütierenden Vereinskollegin Patricia Nieke.
Bei der Herren-Elite machten die Nationalläufer Bjarne Friedrichs und Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul) den Nachtlauf unter sich aus. Friedrichs siegte eine Minute vor Brandt, auf Platz drei lief Wieland Kundisch (USV TU Dresden).

Knapp 350 Teilnehmer lockte der Bundesranglistenlauf über die Mitteldistanz am Sonntag in den Felswald (Oberpfalz).
Der größtenteils gut zu belaufende, mit zahlreichen Steinen und Felsen durchsetzte Wald, stellte die Orientierungsläufer zur frühen Stunde im neuen Wettkampfjahr vor präzise Orientierunsgaufgaben, Routenwahlen und verlangte zudem Kraft am Berg.

In der Damen-Elite dominierte dieses Mal Hanka Straube (SV Lengefeld) vor Josephine Greiner (OC München) und Resi Rathmann. In der Herren-Elite drehte Christoph Brandt das Blatt zu seinen Gunsten und gewann vor Bjarne und vor Paul Lützkendorf vom OLV Weimar.

Mehr Informationen zu den Deutschen Bestenkämpfen