Rhönrad: Leverkusen gewinnt Team-Titel

Datum: 11.11.13

Der TSV Bayer 04 Leverkusen gewinnt nach spannendem Finale die DVMM in Würzburg. Platz 2 geht an den SV Neuhof, vor den Turnerinen der SG Essen Heisingen. Neben den sportlichen Leistungen standen 85. Jahre Rhönradabteilung bei der TG Würzburg im Mittelpunkt.

(vlnr) Die Mannschaft des SV Neuhof auf Rang 2, Gewinner der DVMM der TSV Bayer 04 Leverkusen, Bronze für die Turnerinnen der SG Essen-Heisingen (Foto: Bart Treuren)

Mit der letzten Übung in der Musikkür sicherte Gastturner Marcel Schawo dem TSV Bayer 04 Leverkusen den Titel im Mannschaftswettbewerb, mit dem zuvor wohl keiner gerechnet hatte. Hatten die Leverkusener kurz vor dem Wettkampf noch den verletzungsbedingten Ausfall ihrer mehrfachen Weltmeisterin Riccarda Vogel zu beklagen, die sich im Training eine Verletzung am Knie zuzog, so hielt das Team um Svenja Trepte, Jana Holtermann, Lara Stolle (die für Riccarda Vogel ins Team rutschte) und Marcel Schawo zusammen und griff allem Ärger zum Trotz nach Gold. Am Ende reichte es nicht für die magische 60-Punkte-Marke, diese verfehlte das Leverkusener Team knapp mit 59,80 Punkten in der Gesamtwertung.

Für einen spannungsreichen Abend sorgte die Mannschaft aus Taunusstein Neuhof. Die Turnerinnen und Turner des SV Neuhof mit Giulia Seifert, Sarah Metz und den beiden Homeyer Geschwistern Kira und Marvin waren nach fünf von sechs Disziplinen mit nur 0,30 Punkten Rückstand auf den TSV Bayer 04 in Schlagdistanz. Leider konnte Sarah Metz in der letzten Übung ihr volles Leistungsvermögen nicht abrufen, sodass es am Ende nur für die Silbermedaille reichte. 58,05 Punkte erhielten die Mannschaft des SV Neuhof, plus einem kleinen Trostpreis der höchsten Tageswertung von Kira Homeyer in der Geradekür mit 11,45 Punkten.

Rang drei ging an die SG Essen-Heisingen mit 54,80 Punkten in der Gesamtwertung. Weiter nach oben reichte es zwar für Lea Köstering, Svea Streckert, Mareike Jochem, Lisa Rohde und Gina Sibila nicht, doch mussten sie sich keine Sorgen um die Bronzemedaille machen. Mit einem Punktepolster von mehr als vier Punkten konnten sie recht entspannt die letzten Übungen bestreiten. Die mitgereisten Essener Fans und Offiziellen der SG Essen-Heisingen waren zutiefst beeindruckt von den Leistungen der jungen Turnerinnen. Zurück in Essen wird es sicher noch die ein oder andere Bronze-Feier geben.

Die Mannschaft des TSV Taunusstein Bleidenstadt wurde mit 50,40 Punkten Vierter, vor dem TV Bensberg mit 46,20 Punkten, dem VSK Osterholz-Scharmbeck mit 43,70 Punkten auf Rang sechs.

Die Mannschaft der TG Würzburg präsentierte den Jubiläumsgästen gute Leistungen. In der Endabrechnung reichte es mit 40,05 Punkten jedoch nur für Platz 7. Gefeiert wurde trotzdem: gemeinsam mit alten Aktiven der TGW wurde bis spät in die Nacht das 85-jährige Bestehen der Rhönradabteilung in Würzburg gefeiert - der damit ältesten Rhönradabteilung der Welt.