Rhönrad: TK im Amt bestätigt

Datum: 04.11.13

Die Bundestagung Rhönradturnen hat alle Mitglieder des TK Rhönradturnen in ihren Ämtern bestätigt. Einzig die Position der Bundestrainerin wurde neu vergeben. Katja Homeyer wurde durch die anwesenden Vertreter aus den Ländern neu ins Amt gewählt. Sie übernimmt das Amt nach dem Rücktritt von Ines Meurer.

Landesfachwarte Rhönradturnen mit den Mitgliedern des Technischen Komitee des DTB

Die Bundestagung ist als höchstes Gremium im Rhönradsport in Deutschland das Organ, welches die Geschicke auf Bundesebene bestimmt. Dazu werden alle zwei Jahre die Delegierten (in der Regel die Landesfachwarte) aus den Landesturnverbänden entsandt, um richtungsweisende Entscheidungen zu treffen.

An diesem Wochenende trafen die Landesfachwarte gemeinsam mit dem Technischen Komitee in Frankfurt zusammen. Auf der Tagesordnung standen Berichte der TK-Mitglieder mit Themen zu Finanzsituation, Veränderungen im Wettkampf- und Kampfrichterprogramm, Trainer-Ausbildungen sowie Medienfragen. Die Vorstellung einer Vision des TK für das Rhönradturnen begrüßten die Fachwarte, ermöglicht diese doch eine grundlegende Ebene für die Planung von Maßnahmen in den kommenden Jahren.

Bei den Wahlen des Technischen Komitees wurden die bisherigen Amtsinhaber für vier weitere Jahre bestätigt:

Dirk Henningsen führt weiterhin die Geschicke des TK und vertritt die Interessen des Rhönradsports in übergeordneten Gremien des Deutscher Turner-Bundes und des Internationalen Rhönradturn-Verbandes.

Im Wettkampfwesen wird Gernot Jochem den eingeschlagenen Weg der Digitalisierung und Professionalisierung der Wettkampfabläufe fortsetzen.

Das Kampfrichterwesen wird weiterhin durch Elfi Reuther betreut. Gemeinsam mit einem Kompetenzteam Kampfrichterwesen überarbeitet sie federführend die Rhönradturnsprache, Wertungs- und Ausbildungsdokumente.

Offiziell gewählt wurde auch Nina Hamann für den Bereich des Lehrwesens. Sie möchte im ersten Schritt einheitliche Grundlagen für die Trainer C Ausbildung schaffen, um eine bundeseinheitliche Basis für die Ausbildung von B-Trainern zu ermöglichen.

Nach dem Rücktritt von Ines Meurer als Bundestrainerin wurde Katja Homeyer neu ins Amt gewählt. Ihre erste Bewährungsprobe wird der Team World Cup 2014 in Berlin, wo sie das deutsche Team auf die Titelverteidigung einstimmen muss.

Für den Bereich des Freizeit-, Zielgruppen- und Schulsportes wurde Volker Renz erneut mit der Aufgabe betraut. Sein Augenmerk richtet er unter anderem auf die zukünftige Ausrichtung des Rhönradsportes.

Die Bundestagung unterstützt auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Henning Henningsen. Auch er wurde von den Delegierten für vier weitere Jahre gewählt.

Einige weitere Veränderungen und Entscheidungen werden im Laufe der nächsten Wochen auf www.rhoenrad-dtb.de veröffentlicht.