Nationalteam

In allen Orientierungssportarten existieren Auswahlmannschaften mit Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet. Der größte Kader besteht im Orientierungslauf. Aber auch beim Ski-Orientierungslauf, Mountainbike & Trail Orientieren vertreten Nationalläufer und Nationalläuferinnen die deutschen Farben bei Welt- und Europameisterschaften und im Weltcup.

Das größte Problem des gesamten Orientierungssportes in Deutschland ist der Status als Sportart der World Games, welcher unter dem der olympischen Spiele steht. Entsprechend eng ist das finanzielle Korsett. Dass die Orientierungssportler aber nicht gänzlich in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, wird durch die Unterstützung des eigenen Fördervereins, aufgrund von privaten Sponsoren, durch die Vereine und durch sehr viel Engagement sichergestellt. Im Gegensatz zu vielen europäischen Ländern arbeiten im Orientierungssport in Deutschland alle Mitarbeiter ehrenamtlich. Vorteilhaft ist hierbei, dass in der von Außenstehenden oft benannten "Sportart der Intellektuellen" sehr viel Know How vorhanden ist.

Nationalteams Orientierungssport

Eine Militärmannschaft besteht durch sehr großes einzelnes Engagement ebenfalls. Die einzige Stelle in der Fördergruppe der Bundeswehr wurde zu Beginn des neuen Jahrtausends gestrichen, so dass alle Teilnehmer an Militärmeisterschaften ihre Vorbereitung parallel zum normalen Dienst sicherstellen müssen. Die aktuellen Resultate sind daher die logische Konsequenz. In vielen anderen Ländern rund um den Globus sind Orientierungssportler in die Sportförderung beim Militär eingebunden.

Orientierungslauf in der Bundeswehr