Aura Tournee 2018

Finde uns auf Facebook

Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze

Datum: 07.06.17

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen männlich der Altersklasse 13/14 konnte sich Pascal Brendel von der Eintracht Frankfurt gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Meistertitel für sich entscheiden. Vor Willi Leonhard Binder (SC Cottbus, 130,75 Punkte) und Nils Matache vom SC Berlin (123,725 Punkte) belegte er mit 131,15 Punkten Rang eins.

v.l.n.r.: Willi Leonhard Binder, Pascal Brendel und Nils Matache

Schnell konnten sich die Top-Fünf mit Arne Halbisch (TSV Baltmannsweiler) und Eliah Beckenbach (KTG Heidelberg) herauskristallisieren und lieferte sich während der fünf Rotationen ein wahrlich enges Rennen. Arne beeindruckte zunächst am Sprung und konnte nach dem zweiten Durchgang Rang vier belegen. Willi hielt den ersten. Rang nach dem zweiten Durchgang mit 80,025 Punkten nach Barren und Reck. Pascal Brendel (Eintracht Frankfurt) bot eine eindrucksvolle, saubere Bodenkür, für die er 12,65 Wertungspunkte erntete.

Im dritten Durchgang wurde die Führungsspitze im fliegenden Wechsel abgegeben. Eliah glänzte am Sprung und hielt den ersten Rang, bis Pascal Brendel sich nach den Ringen erneut an die Spitze turnte. Willi punkte am Boden und setzte sich in der „Halbzeit“ an die Spitze. Diese konnte er auch nach dem vierten sowie dem fünften Gerät halten. Der Cottbusser turnte sauber und flüssig am Pferd, danach mit viel Kraft und lauter Unterstützung des Publikums, was spätestens jetzt von der spannenden Stimmung mitgerissen wurde. Arne und Nils lagen punktgleich auf Rang drei, Eliah belegte Rang fünf nach dem fünften Gerät.

Am letzten Gerät gaben die Jungs nun alles: Pascal turnte eine einwandfreie Übung am Reck und stand am Ende erleichtert und sichtlich zufrieden auf der Matte. Das war die Führung. Auch Arne versuchte die Nerven zu behalten, musste jedoch kleine Wackler in Kauf nehmen, während Willi im wahrsten Sinne auf den zweiten Rang sprang. Der Kampf um Platz drei konnte Nils an den Ringen für sich entscheiden, Eliah gab nochmal alles am Boden.  Er turnte mit Schnelligkeit und Schwung und sicherte sich damit den fünften Rang.

Hier geht es zu den Ergebnissen.