Aura Tournee 2018

Finde uns auf Facebook

Saisonauftakt beim NTC

Datum: 04.03.17

Beim National Team Cup in Heilbronn hat sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern das Turn-Team Deutschland den Sieg eingefahren.

National Team-Cup Gruppenfoto

Bei den Frauen standen beim Saisonauftakt Tabea Alt, Pauline Schäfer, Michelle Timm, Sarah Voss und Leah Grießer in der Auswahl, die mit 160,50 Punkten vor dem deutschen Meister MTV Stuttgart (150,45) und der Auswahl der Deutschen Turnliga (148,15) gewann. 

Bundestrainerin Ulla Koch zeigte sich eineinhalb Monate vor den Europameisterschaften in Rumänien mit den gezeigten Leistungen zufrieden. "Die Mädchen sind auf einem guten Weg", sagte die Bergisch Gladbacherin. "Das lässt mich positiv in die Saison blicken."

Vor allem Tabea Alt erwischte einen guten Tag. Die Ludwigsburgerin entschied mit 54,50 Punkten die Einzelwertung für sich und sorgte am Stufenbarren mit 14,35 Punkten für die Tageshöchstwertung. Damit bestätigte sie wie Pauline Schäfer (TuS Chemnitz-Altendorf), die mit einem abgespeckten Programm mit 53,70 Punkten Zweite wurde, ihre bereits vollzogene Nominierung für den DTB-Pokal in zwei Wochen in Stuttgart.  

Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart), die nach einer Fuß-Operation im Oktober, einem Bundeswehrlehrgang und einem Praktikum beim SWR erst seit einer Woche wieder voll im Training stand, war einen Tag vor dem Wettkampf vom Stufenbarren aufs Brustbein gefallen. "Es war nicht klar, ob ich überhaupt an den Start gehen kann", verriet die Olympiavierte. Am Ende absolvierte sie nur Sprung und Barren. 

Bei den Männern kam das Turn-Team Deutschland mit Philipp Herder, Christopher Jursch, Sebastian Krimmer und Alexander Maier auf 235,20 Punkte. Damit verhinderte es den erneuten Sieg des deutschen Meisters von der KTV Straubenhardt, der mit 230,65 Punkten die DTL-Auswahl (227,25) auf Distanz hielt. Bester Mehrkämpfer war an diesem Tag der Cottbuser Jursch mit 78,35 Punkten.

"Neuer Auftakt, neue Gesichter", resümierte Bundestrainer Andreas Hirsch. "Jetzt haben wir eine Ausgangsposition." Allerdings eine, an der die verletzt zuschauenden Olympiateilnehmer Andreas Toba (TK Hannover) und Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz) nicht beteiligt waren. Und auch der zweifache Silbermedaillengewinner der Spiele von London, Marcel Nguyen, war für Straubenhardt nur an den Ringen und am Barren am Start. Hirsch zeigte sich allerdings optimistisch, dass der 29-Jährige entgegen der eigenen Ankündigung irgendwann auch wieder als Mehrkämpfer antreten wird.

Die Punktzahlen müssen zudem neu eingeordnet werden, nachdem jetzt ein neuer Code de Pointage gilt. Ein Blick zum gleichzeitig ausgetragenen American Cup in Newark kann dafür ein erstes Gefühl geben.