Finde uns auf Facebook

RSG-Challenge-Cup in Portimao

Datum: 13.05.18

In Portimão (POR) wurde vom 11. bis zum 13. Mai 2018 der FIG World Challenge Cup der Rhythmischen Sportgymnastik ausgetragen. Für Deutschland gingen die Nationalgruppe und Julia Stavickaja im Einzel an den Start.

Die Nationalgruppe konnte sich im Vergleich zum World Cup in Pesaro deutlich steigern. Mit Reifen unterliefen zwar zwei Fehler, mit Seil/Ball präsentierten sich die Gymnastinnen jedoch stabil und erhielten hierfür gute 16,050 Punkte. Mit insgesamt 29,900 Punkten belegte die Gruppe im Mehrkampf den siebten Platz und qualifizierte sich für beide Gerätefinals. Mehrkampfsieger wurde die Gruppe aus China mit insgesamt 36,750 Punkten.
In den Finals legten die deutschen Gymnastinnen am letzten Wettkampftag noch einmal deutlich zu. Mit den Reifen führte der Weg für 16,800 Punkte auf den 5. Platz, mit Seil/Ball ergaben 16,900 Punkte Rang 6. 

Für Julia Stavickaja ging es in erster Linie darum, sich international zu präsentieren. Insgesamt turnte sie in Portimao einen soliden Wettkampf und beendete ihren Mehrkampf mit 48,500 Punkten auf Platz 27. Nach einer missglückten Reifenübung überzeugte sie insbesondere mit Ball und Band. Gold im Mehrkampf ging mit 69,300 Punkten an Mariia Sergeeva aus Russland.

Beim Wettkampf der Gruppen wurde der DTB durch Viktoria Burjak (TSV Schmiden), Daniela Huber (RSG Saar/ TV Rehlingen), Anni Qu (TV Eschborn), Alexandra Tikhonovich (Berliner TSC) und Sina Tkaltschewitsch (TSG Neu Isenburg) vertreten. Zuletzt trat die deutsche Gruppe beim Weltcup in Pesaro (ITA) an und belegte dort am Ende Platz 15.

Julia Stavickaja (Bremen 1860) startete in Portugal im Einzel. Die 20-Jährige gewann bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin vor einer Woche im Mehrkampf die Bronzemedaille und wurde in den Gerätfinals dreifache Vizemeisterin.