Finde uns auf Facebook

Trampolin-Weltcup in Brescia

Datum: 27.04.18

Der EM-Fünfte Kyrylo Sonn (MTV Bad Kreuznach) hat beim stark besetzten Trampolin-Weltcup im italienischen Brescia das Finale knapp verpasst.

Kyrylo Sonn und Fabian Vogel (Foto: Thomas Rösler)

Der deutsche Meister landete in der Qualifikation am Freitag mit 108,335 Punkten auf dem zwölften Rang. In der nach Nationen bereinigten und für den Einzug in den Endkampf ausschlaggebenden Liste bedeutete dies Platz neun. Auf den Kasachen Pirmammad Alijew (109,320), der das letzte Ticket für die Entscheidung der besten Acht am Samstag löste, fehlte dem 27-jährigen Sportsoldaten nicht mal ein Punkt.

"Kyrylo hat eine solide Leistung gezeigt", kommentierte Bundestrainer David Pittaway, allerdings "nicht ganz so präzise und konstant wie bei der EM". Doch auch bei anderen europäischen Turnern habe man gesehen, dass sie so kurz nach dem ersten Jahreshöhepunkt nicht in der Lage gewesen seien, ihre Topleistung abzurufen. 

Die anderen DTB-Vertreter Lars Fritzsche (TGJ Salzgitter/104,620), Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach/103,380) und Matthias Pfleiderer (TV Immenstadt/101,84) belegten die Plätze 24, 27 und 29. "Lars hatte in der Vorbereitung ziemliche Probleme, hat aber durchgeturnt", so Pittaway. Pfleiderer dagegen setzte seinen letzten Pflichtsprung auf die Matte, Vogel zeigte laut dem Teamchef "eine durchschnittliche Leistung".

Dieser erste Weltcup nach der EM in Baku/Aserbaidschan ist sehr gut besetzt. Die Qualifikation bei den Männern gewann der chinesische Olympiazweite Dong Dong mit 113,84 Punkten vor seinem Landsmann und Einzelweltmeister Gao Lei (113,78) und dem Russen Sergej Asarian (112,305).

Die DTB-Turner ziehen sich jetzt laut Pittaway erst mal wieder ins Training zurück, bevor es Anfang Juni mit der ersten WM-Qualifikation in Cottbus weitergeht. 

Weitere Informationen zum Weltcup in Italien