Bundeskanzlerin erfreut über deutschen Medaillensegen

25.09.2007 - Nach Abschluss der EnBW Turn-WM™ erreichten den Präsidenten des DTB, Rainer Brechtken, Glückwunschschreiben von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble. Beide gratulierten Brechtken und dem Turn-Team Deutschland für das hervorragende Abschneiden mit insgesamt drei Medaillen.

“Das deutsche Männerteam hat mit der Bronzemedaille in der Mannschaftswertung einen vor der WM nie erwarteten sensationellen Erfolg erreicht. Nur die Gold- und Silbermedaille von Fabian Hambüchen konnten diesem Ergebnis noch die Krone aufsetzen“, schreibt Bundeskanzlerin Merkel. Auch das Ergebnis der Frauen würdigte die Bundeskanzlerin ausdrücklich. Mit dem zehnten Rang in der Team-Wertung habe die Mannschaft um Ulla Koch eine beachtliche Leistung gezeigt.

Auch Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, der am zweiten Tag der Gerätfinals persönlich die Stimmung in der Schleyerhalle und Hambüchens Goldkür am Reck erlebte, zeigte sich in seinem Schreiben tief beeindruckt. Fabian Hambüchen habe mit der Goldmedaille den Weltmeisterschaften einen „besonderen Glanz verliehen“. „Ich selbst war sehr bewegt von diesem besonderen Moment“, so Minister Schäuble.

Beide Regierungsmitglieder dankten auch noch einmal den Organisatoren und den zahlreichen Helfern für die hervorragende Organisation und Durchführung dieser Weltmeisterschaften, „bei denen sich Deutschland erneut als guter Gastgeber zeigte“.

Von diesem einzigartigen Erlebnis ausgehend, hoffen sowohl Merkel als auch Schäuble auf eine hoch motivierte Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2008.