Zweifache Auszeichnung für den SV Ostfildern

Gleich zwei Urkunden zur Anerkennung des Prädikates DTB-Turntalentschule, einmal für den männlichen und zum anderen für den weiblichen Bereich des Gerätturnens, übergab DTB-Vizepräsident Alfred Metzger dem Vorsitzenden (Volker Stark) und dem Cheftrainer (Fayad Sultan-Kassem) des SV Ostfildern.  Diese Auszeichnung stehe für hohe Trainingsqualität, orientiert an festgelegten Standards des DTB, ist orientiert an Kriterien wie Kaderzugehörigkeiten und Teilnahme an bestimmten Vergleichswettkämpfen.

Vor fast 400 Gästen und Mitgliedern des SV Ostfildern hob Alfred Metzger die besonderen Leistungen hervor, die da wären: Aufbau zweier Turn-Talentschulen innerhalb von drei Jahren, neben 20 passiven Mitgliedern bereits über 100 Kinder im Alter von 3 – 10 Jahren, mehrere Kaderathleten/-innen in den jeweiligen Kadern des STB und DTB. Auch der Aufbau einer Trampolin- und Trickinggruppe, die Gründung einer Hip-Hop und Breakdance sowie Box- Abteilung, einer Mutter-Kind Gruppe und einer sehr erfolgreichen Fußballtalentschule (erst ein Jahr alt) seien beeindruckende Ergebnisse, hob Volker Stark, Vorsitzender des SV Ostfildern hervor.

Auch auf dem Gebiet der Integration leistet der SV Ostfildern Vorbildliches, indem er neben dem Leistungssport eine Wettkampfmannschaft ins Rennen geschickt hat, die schon nach einem Jahr Zugehörigkeit in der Kreisklasse in der nächsten Saison in der Bezirksliga startet. Hier turnen Väter gemeinsam mit ihren Söhnen, Senioren mit Jugendturnern und Jungen aus aller Herren Länder gemeinsam mit ihren deutschen Freunden. In dem Sinne, dass der sportliche Gegner der Partner ist, gegen den man kämpfen kann, trainiert die Turn-Talentschule des SV O auch mit anderen Turntalentschulen gemeinsam, so es die Wochenenden zulassen.

Umrahmt wurde die Prädikatsvergabe von zahlreichen Mitmachangeboten für Jung und Alt. Dass die Turntalentschulen kein Dienstleistungsbetrieb sind, sondern eingebettet sind in die Solidargemeinschaft eines gemeinnützigen Vereins bewiesen Eltern und Kinder, indem sie Ihre Mitgliederpflichten dergestalt wahrnahmen, dass sie das gesamte Sommerfest inklusive Bewirtung selbst organisierten und durchführten.