Erste Hilfe in Sporthallen

von Lara Honig

Verletzungen gehören zum Sport dazu, doch wie genau behandelt man diese? Welche Materialien müssen in einer Sporthalle vorhanden sein? Und wie verhalte ich mich bei schweren Unfällen richtig? Das sind alles wichtige Fragen die jeder Übungsleiter und Helfer beantworten können sollte.

Zum Auffrischen werden hier die wichtigsten Fragen beantwortet.

Erste Hilfe Material in der Halle

Die Art, Menge und wo die Materialien aufbewahrt werden ist hallenabhängig.
Hierbei gilt: 

  • bis 50 Personen, kleiner Verbandskasten (DIN 1315751)
  • bis 300 Personen, großer Verbandskasten (DIN 13169)

Der vorhandene Verbandskasten muss mit einem weißen Kreuz auf grünen Grund gekennzeichnet sein.
Zusätzlich sollte eine Notfallrufnummer-Liste ausgehängen. Idealerweise gibt es zudem einen Sanitätsraum.

Hilfe gegen Verstauchung/Prellung/Zerrung

Bei einer Verstauchung, Prellung oder Zerrung hilft das sogenannte PECH-System:

  • Pause einlegen – Weitere Belastung vermeiden
  • Eis auflegen – Kühlen hilft gegen die Schwellung
  • Compression – am besten die Stelle eincremen und einen festen Verband anlegen
  • Hochlagern – das betroffene Körperteil hochlagern

Wunden versorgen

Wenn sich kleine Splitter oder sonstiges in der Wunde befinden, sollte dies ein Arzt übernehmen. Jede Wunde wird wegen der zusätzlichen Infektionsgefahr so, wie sie vorgefunden wird, keimfrei bedeckt.

Hilfe bei Knochenbruch

Auf keinen Fall die betroffene Stelle bewegen! Keinen Bewegungsversuch starten!

Wenn es ein offener Bruch ist, am besten die Stelle mit einer Wundauflage bedecken.
Wenn es ein geschlossener Bruch ist, die Stelle gleich kühlen.

Wenn der Notruf rausgegangen ist, am besten die Bruchstelle polstern. Jetzt muss der Verletzte warm gehalten und beruhigt werden. Versuchen den Verletzten etwas aufzumuntern.

Hilfe bei schwerem Unfall

Zunächst erstmal ständig die lebenswichtigen Funktionen (Bewusstsein, Atmung, Kreislauf) kontrollieren. Am besten währenddessen den Notruf wählen:
Meldung mit den 5 W’s:
Wo?
Was?
Wie viele?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen!

Nach dem der Anruf betätigt wurde, den Verletzten wärmen und ihn psychisch betreuen.
Wenn der Verletzte nicht mehr atmet, muss eine Herz-Lungen-Wiederbelebung erfolgen.