Ist Milch gesund?

von Dr. Wolfgang Feil, Sporternährungsexperte

Was macht Milch wertvoll? Welche Milchprodukte sind weniger gesund?  Worauf sollte man beim Kauf von Milchprodukten achten?

Das steckt in der Milch

Milch enthält einen hohen Anteil an Kalzium, das wir für den Aufbau von Knochen brauchen. Daneben enthält Milch wertvolle Fettsäuren, wie die Laurinsäure und die Palmitinsäure. Diese stärken unser Immunsystem, stabilisieren die Organe und schützen das Herz. Damit Sie ausreichend wertvolle Fettsäuren zu sich nehmen, empfehlen wir, immer Vollfett-Milchprodukte zu verwenden und nicht die fettreduzierte Variante. Bedenken Sie auch, dass Fetthaltiges länger satt hält. Auch der Eiweißanteil mit hochwertigen Aminosäuren in der Milch ist ein Vorteil für unsere Gesundheit, denn sie halten den Blutzucker stabil. Das ist gut für die Konzentration, unterstützt den Fettstoffwechsel und fördert die Regeneration nach dem Sport.

Homogenisierung und Pasteurisierung

Leider sind Milchprodukte, die man heute im Supermarkt erhält, häufig stark verarbeitet. Viele Vorzüge des Ursprungsprodukts, der Rohmilch, gehen dadurch verloren. Bei der Homogenisierung zerbrechen die Fettsäuretröpfchen der Milch. Es entsteht ein homogenes Produkt, bei dem sich die Sahne nicht mehr absetzt. Problematisch dabei:  Die Fettpartikel in der Milch sind jetzt so klein, dass sie durch die Darmschleimhaut in unser Inneres dringen und dort Entzündungsreaktionen hervorrufen können. Daher erhöht homogenisierte Milch das Allergierisiko.
Pasteurisierte Milch wurde auf knapp 70 Grad erhitzt. Dadurch sterben zwar krankmachende Keime, aber auch wertvolle Bakterien und Enzyme ab. Diese sind aber wichtig für die Verdauung, machen die Milch verträglicher und stärken das Immunsystem.

Besser verträglich: gesäuerte Milchprodukte

Früher wurde Milch hauptsächlich im gesäuerten Zustand konsumiert. So war sie besser verträglich, denn durch die Säuerung entwickeln sich viele Bakterien und Enzyme (z.B. Laktase), welche die Verdauung unterstützen. Auch zeichnen sich gesäuerte Milchprodukte durch einen hohen Vitamin K2-Gehalt aus. Dieses Vitamin ist wichtig für starke Knochen und ein gesundes Herz. Gut gesäuerte Milchprodukte sind zum Beispiel traditionell hergestellter Rohmilchquark, Rohmilchjoghurt, Sauerrahmbutter und Buttermilch.

Top-Qualität: Rohmilch von lokalen Bauern

Maximale Vorteile aus der Milch genießen Sie, wenn Sie sich bei einem lokalen Bauern mit Rohmilch versorgen. Auch die im Handel erhältliche Vorzugsmilch bietet die Vorteile der Rohmilch. Die zweitbeste Alternative ist nicht homogenisierte Biomilch. Probieren Sie einmal aus, Quark und Joghurt selbst herzustellen. Kaufen Sie bevorzugt Rohmilchkäse.
Achtung: Zucker in Fertigprodukten
Viele handelsübliche Milchprodukte sind nicht nur pasteurisiert und homogenisiert, sondern enthalten auch große Mengen Zucker. So sind in einem Becher Fruchtjoghurt (200 g) rund 12 Stückchen Zucker enthalten. Wir empfehlen daher lieber selbst frische Früchte und etwas Honig hinzuzufügen und keine fertig gemischten Produkte zu kaufen.

Mehr Tipps zu gesunder Ernährung finden Sie unter www.dr-feil.com.