Kostenfreie Materialien

Vereine, die sich am zweiten Wochenende im November mit einem Tag des Kinderturnens an der Offensive Kinderturnen beteiligen, erhalten kostenfrei die Materialien zum Kinderturn-Abzeichen für Alle. Diese können ab Ende August mithilfe eines Anmeldeformulars unter www.kinderturnen.de bestellt werden.

Kinderturn-Abzeichen für Alle

Inklusion und Integration ist für die Deutsche Turnerjugend (DTJ) selbstverständlich geworden. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht allen Kindern, unabhängig von Einschränkungen, die Möglichkeit zu geben am Kinderturnen mit Spaß und Freude teilzunehmen.

Eine Aktion getreu dem Motto „mitmachen können alle Kinder“ bietet das Kinderturn-Abzeichen für alle, welches aus sechs Kategorien mit jeweils zwei Übungen besteht. Es eignet sich vor allem für (Groß-)Veranstaltungen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Teilhabe und Vielfalt, sodass auf diese Weise Berührungsängste abgebaut sowie die Sozialkompetenz und das Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Die Übungen sind so konzipiert, dass sie viel Raum für Interaktion, Interpretation und Variation bieten. Dadurch können sie leicht an die jeweiligen körperlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder angepasst werden.
Die im Folgenden vorgestellten Übungen „In Schwung bleiben“, „Seiltanz“ und „Drück mich“ dienen als Beispiel, wie man mit wenig Aufwand Kinder mit eingeschränkter Seh- oder Hörfähigkeit und Kinder im Rollstuhl integrieren kann.

Übung „In Schwung bleiben“ aus der Kategorie Teamarbeit

Material:

  • Ball
  • Schwungtuch
  • ggf. Hupe oder Blinklicht

Durchführung:
Die Kinder verteilen sich um das Schwungtuch und halten es fest. Durch Bewegen des Schwungtuchs sollen alle Kinder gemeinsam einen auf dem Schwungtuch liegenden Ball in Bewegung halten. Dabei müssen sie darauf achten, dass der Ball nicht herunter fällt. Die Übungsleiter/in gibt nach zwei Minuten ein Stoppsignal (z. B. ein akustisches Signal durch Rufen, Klingeln, Hupen oder ein visuelles Signal durch Blinklicht für Hörgeschädigte oder eine Kombination aus beidem).

Hinweise zu Durchführung:
Die Anzahl der Kinder ist abhängig von der Größe des Schwungtuchs. Es sollten jedoch immer mindestens sechs Kinder zusammen diese Übung durchführen.
Rollstuhlfahrer/innen müssen die Bremse feststellen, sonst werden sie vom Tuch in die Mitte gezogen. Die Zeit bis zum Stoppsignal kann von dem/der Übungsleiter/in an das Können der Gruppe angepasst werden.
Organisatorischer Hinweis: An der Station müssen bei einer Veranstaltung Kinder für eine entsprechend große Gruppe „gesammelt“ werden.

Anweisung für die Kinder:
„Haltet den Ball auf dem Tuch in Bewegung bis zum Stopp-Signal.“

Übung „Drück mich“ aus der Kategorie Sinne

Material:

  • verschiedene Alltagsgegenstände
  • 1 Stoffbeutel

Durchführung:
In einem Stoffbeutel befinden sich fünf verschiedene (Alltags-) Gegenstände, die von den Kindern durch fühlen erkannt werden sollen.

Hinweise zur Durchführung:
Es sollten Gegenstände verwendet werden, die die Kinder kennen. Es kann nützlich sein, die Gegenstände doppelt zur Verfügung zu haben (ggf. verschiedene Varianten der Gegenstände), um diese sichtbar in der Halle auszulegen. Kinder, die Probleme haben, die Gegenstände zu benennen, können so auf den erfühlten Gegenstand zeigen.

Anweisung für die Kinder:
Fühle, was im Beutel ist.

Übung „Seiltanz“ aus der Kategorie Rollen-Gehen-Rutschen

Material:

  • 1 langes Seil (dünnes Tau) oder mehrere kurze Seile aneinandergeknotet

Durchführung:
Ein Seil (dünnes Tau / Zauberschnur / aneinandergeknotete Seile) wird in Schlangenlinien ausgelegt. Die Rollstuhlfahrer/innen bewegen sich rückwärts und lassen das Seil zwischen den Rädern laufen. Die Fußgänger/innen balancieren rückwärts auf dem Seil

Hinweise zur Durchführung:
Geübte Rollstuhlfahrer/innen können das Seil auch links oder rechts neben einem Rad laufen lassen und versuchen den Abstand so gering wie möglich zu halten. Für Kinder mit Wahrnehmungseinschränkungen oder Sehbehinderung sind bunte Farben, die sich deutlich vom Hallenboden abheben, besser erkennbar. Wenn Kinder es aufgrund ihrer Einschränkungen nicht rückwärts schaffen, können sie es auch vorwärts probieren.

Anweisung für die Kinder:
Bewege dich rückwärts über das Seil von einem Ende zum anderen.