Mini-Sticks: Motivation durch Rhythmus

von Dr. Gudrun Paul

Rhythmus und Musik haben spürbare Auswirkungen auf den Körper und die Psyche des Menschen. Dabei ist diese Verknüpfung bei jedem Einzelnen unterschiedlich ausgeprägt. Es gibt vielfältige individuelle Erfahrungen, die zu den unterschiedlichsten Wirkungen führen können. Grundsätzlich lässt sich jedoch festhalten:

  • Rhythmische Impulse und Musik bewirken bei jedem Einzelnen von uns Emotionen, Gefühle, Stimmungen.
  • Sie können beruhigend, aber auch aktivierend sein.
  • Sie beeinflussen die Motorik (weiche Bewegung, gespanntere Bewegung, langsam, schnell, akzentuiert, gebunden usw.).

Der Rhythmus kann Impulsgeber für Bewegen und Denken sein! Das nutzen wir für unser Übungsprogramm "Fit und aktiv mit dem Mini-Stick".

Zur Idee

Um den Rhythmus zu „trommeln“, zu „schlagen“, zu „klatschen“, benutzen wir eine eingekürzte Pool-Noodle. Dazu wird eine klassische Pool-Noodle in vier gleiche Teile geschnitten, daraus ergeben sich Mini-Sticks von je ca. 40 cm Länge. Der Durchmesser des Sticks erlaubt eine gute Handfassung, damit werden auch gleichzeitig die Finger und die Hand gefordert. Das weiche Material (Schaumstoff) des Sticks ermöglicht Bewegungen mit Körperkontakt ohne Verletzung.

Es ist kaum zu glauben, aber eine eingekürzte Pool-Noodle kann „Berge versetzen“ und Freude, Spaß bereiten und dennoch eine Herausforderung sein.

Hinweise und Tipps für den Übungsleiter

Jeder Teilnehmer erhält zwei Mini-Sticks und nimmt in jede Hand einen Stick. Es empfiehlt sich, den Stick im unteren Drittel zu fassen. Je nach Absicht werden auf der Grundlage sprachlicher Impulse oder eben auf Musik die unterschiedlichsten Übungen ausgeführt. Das kann sowohl Einzeln erfolgen als auch im Block, als Doppelreihe oder als Partnerübung. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Tipps:

  • Es empfiehlt sich, die Bewegungsfolgen zuerst ohne Musik auszuführen. Hier ist der verbale Impuls dominant.
  • Zu Beginn die einzelnen Bewegungen 8 x wiederholen, dann auf 4 x bzw. 2 x verkürzen.
  • Bei der Einbeziehung von Musik sollte ein mittleres Tempo bevorzugt werden, um den Bewegungsradius und die Bewegungsgenauigkeit entsprechend gestalten zu können. Hier wird der emotionale Faktor der Musik zum bestimmenden Element. Die Anzahl der Wiederholungen kann sich ebenfalls von 8 bis 1 bewegen.

Übung 1

Ausgangsposition: Schrittstellung, Stick rechts bzw. links gefasst

Zählzeit 1-4: Schlagen der Sticks auf die Oberschenkel
Zählzeit 5-8: Schlagen der Sticks über dem Kopf

Übung 2

Ausgangsposition: Stand beidbeinig, Stick rechts bzw. links gefasst

Zählzeit 1-4: Schlagen der Sticks auf den rechten Oberschenkel
Zählzeit 5-8: Schlagen der Sticks auf den linken Oberschenkel

Übung 3

Ausgangsposition: Stand beidbeinig, Stick rechts bzw. links gefasst

Zählzeit 1-4: Schlagen der Sticks vor dem Körper
Zählzeit 5-8: Schlagen der Sticks über dem Kopf

Übung 4

Ausgangsposition: Stand, Stick rechts bzw. links gefasst

Zählzeit 1-4: 4 Gehschritte (March) nach vorn oder in Diagonale, dabei schlagen der Sticks vor dem Körper
Zählzeit 5-8: Gehen am Ort und dabei schlagen der Sticks über dem Kopf

Zählzeit 1-4: 4 Gehschritte (March) zurück, dabei schlagen der Sticks vor dem Körper
Zählzeit 5-8: Gehen am Ort und dabei schlagen der Sticks über dem Kopf

Übung 5

Ausgangsposition: Stand, Stick rechts bzw. links gefasst

Zählzeit 1-2: Seitschritt nach rechts und dabei schlagen der Sticks vor dem Körper
Zählzeit 3-4: Seitschritt nach links und dabei schlagen der Sticks vor dem Körper
Zählzeit 5-8: rhythmisches Trommeln der Sticks vor dem Körper

Übung 6

Ausgangsposition: Stand, Stick rechts bzw. links gefasst

Zählzeit 1-2: Mamboschritt rechts nach vorn und dabei schlagen der Sticks vor dem Körper
Zählzeit 3-4: Mamboschritt rechts rück und dabei beide Arme nach rück führen
Zählzeit 5-8: rhythmisches Trommeln der Sticks in Kopfhöhe

Übung 7

Ausgangsposition: Stehen auf einem Bein, Spielbein angewinkelt.

Zählzeit 1-4: Im Wechsel mit dem rechten und linken Stick auf den Oberschenkel schlagen
Zählzeit 5-8: Das Gleiche mit dem anderen Spielbein

Übung 8 (Mit Partner)

Partnerübungen sind kommunikativ und für die Teilnehmer motivierend. Mit dem Mini-Stick können Partnerübungen interessant gestaltet werden.
Dabei werden vor allem auch die Präzision und das Rhythmusgefühl gefördert.

Ausgangsposition: Die Partner stehen sich im Grätschstand gegenüber, in jeder Hand befindet sich ein Stick

Zählzeit 1-4: Schlagen der Sticks im Wechsel rechts/links auf die eigenen Oberschenkel
Zählzeit 5-8: Kontaktschlag mit Stick des Partners rechts auf rechts und links auf links (Stick in Schulterhöhe)