Weihnachten mit Kindern - Tipps für die schönste Zeit des Jahres

Für viele Kinder ist Weihnachten die schönste Zeit des Jahres. Es sind Schulferien, sie haben Zeit für sich und die Familie, es gibt jede Menge Leckereien und Geschenke, die Straßen sind mit tausenden Lichtern geschmückt und überall herrscht festliche Stimmung. Wir geben Tipps, wie man die Weihnachtszeit für Kinder besonders schön gestalten kann.

1. Nehmen Sie sich Zeit

Weihnachten soll eine Zeit der Besinnung sein. Häufig jagt jedoch gerade in der Vorweihnachtszeit ein Termin den anderen, es müssen Geschenke gekauft und Besorgungen für die Feiertage gemacht werden. Die Erwartungen sind hoch, denn es sollen besonders schöne und harmonische Tage für die ganze Familie werden. Entspannung und Harmonie lassen sich jedoch nicht erzwingen, deshalb lieber einen Gang zurückschalten! Wenn man an den Feiertagen fix und fertig ist von den stressigen Vorbereitungen, wird sich beides kaum einstellen. Nehmen Sie sich lieber Zeit für kleine gemeinsame Weihnachtsrituale!

2. Pflegen Sie weihnachtliche Bräuche und Rituale

So richtig schön wird die Weihnachtszeit erst durch die vielen kleinen Bräuche und Rituale, die wir schon aus unserer Kindheit kennen und die auch unsere Kinder lieben. Deshalb sollte man sich Zeit nehmen und jedes Jahr gemeinsam mit den Kindern viele schöne Dinge unternehmen. Das erhöht die Vorfreude und stimmt Sie auf die Feiertage ein.

Weihnachtsrituale können sein:
•    gemeinsam Plätzchen backen
•    Weihnachtsschmuck basteln
•    Adventslieder singen oder Gedichte aufsagen
•    ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt
•    der  Besuch einer Weihnachtskrippe
•    ein liebevoll gestalteter Adventskalender
•    der Nikolausstiefel vor der Tür
•    das gemeinsame Schmücken des Weihnachtsbaums
•    ...

3. Wählen Sie Geschenke mit Bedacht aus

Auch das Schreiben eines Wunschzettels gehört zu den weihnachtlichen Ritualen. Natürlich wollen Eltern die Herzenswünsche ihrer Kinder erfüllen! Trotzdem muss klar sein, dass der Wunschzettel kein Bestellschein ist. Kinder müssen lernen, dass nicht jeder Wunsch erfüllt werden kann.
Die Werbeindustrie überschwemmt den Markt regelmäßig vor Weihnachten mit einem riesigen Angebot an Spielzeug. Ausgerechnet für Erwachsene oft kitschige, geschmacklose und überteuerte Geschenke erscheinen unseren Kindern häufig als besonders begehrenswert. Ein sinnvolles Geschenk auszuwählen, was zudem Freude macht, ist nicht immer leicht. Man muss abwägen, ob der Herzenswunsch des Kindes einfach nur nicht unserem Geschmack entspricht oder ob es relevante Gründe gibt, ihn nicht zu erfüllen.

Sinnvolle Geschenke …
•    sind altersgerecht, sie über- oder unterfordern die Kinder nicht
•    fördern Selbstständigkeit und Kreativität
•    sind vielseitig einsetzbar und  möglichst erweiterungsfähig, sodass die Kinder lange Spaß daran haben.
•    entsprechen den Sicherheitsstandards und ökologischen Normen

4. Achten Sie auch in der Weihnachtszeit ein weinig auf die Ernährung

Nicht nur Erwachsene essen in der Weihnachtszeit häufig zu viel und vor allem sehr ungesund. Das Angebot an zuckrig-süßen Leckereien wie Schokolade, Plätzchen, Christstollen, Lebkuchen usw. ist  für Kinder einfach überwältigend.
Sicherlich darf es in der Weihnachtszeit gerne mal ein bisschen mehr sein – das sollte man nicht so eng sehen – aber es gibt durchaus leckere und gesündere Alternativen für zwischendurch, mit denen man  z. B. den Nikolausstiefel ergänzen kann, anstatt ihn komplett mit Süßigkeiten zu füllen:
•    Mandarinen, Äpfel, …
•    Rosinen, getrocknete Aprikosen, getrocknete Pflaumen, …
•    Mandeln, Walnüsse, Cashewkerne, Erdnüsse, …
•    Kokos- oder Bananenchips
Besonders lecker und weihnachtlich ist ein mit Mandeln und Rosinen gefüllter Bratapfel!

Backt man Plätzchen selbst, kann man den Zuckergehalt eigenständig wählen oder alternative Möglichkeiten zum Süßen (guten Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft, Stevia, Erythrit, …) verwenden. Sucht man im Internet nach „gesunden Weihnachtsplätzchen“ findet man eine Vielzahl an zuckerfreien oder -reduzierten Varianten mit gesunden Zutaten.

5. Sorgen Sie für ausreichend Bewegung!

In der kalten Jahreszeit verbringen viele Kinder ihre Freizeit hauptsächlich in der Wohnung. Dabei gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung!
Gerade in der Weihnachtszeit, mit ihrem Überangebot an leckerem, kalorienreichem Essen, tut Bewegung nicht nur Kindern gut. Besonders schön ist es natürlich, wenn man die Möglichkeit zum Schlittenfahren und Schneemann bauen hat – auch Schlittschuhlaufen macht viel Spaß. Ein Winterspaziergang oder Spielplatzbesuch mit der Familie bietet sich aber immer an. Sollte das Wetter dann doch so schmuddelig sein, dass man mal keine Lust hat raus zu gehen, kann man mit etwas Fantasie viele schöne Bewegungsspiele auch in der Wohnung durchführen.

Hier haben wir eine Auswahl zusammengestellt