Mehr Informationen

Flyer zur Grundsteinlegung
am 29. Oktober 2008 jetzt herunterladen!

[Flyer pdf, 2 MB]

 

Grundsteinlegung Otto-Fleck-Schneise 8

29.10.2008 | Volker Bouffier, Rainer Brechtken, Petra Roth und ein Zunftmeister (von rechts) legen den Grundstein

Neubauprojekt an zentralem Standort des Sports

Mit einer feierlichen Grundsteinlegung haben am Mittwoch (29.10.08) Hessens Innenminister Volker Bouffier, Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth und DTB-Präsident Rainer Brechtken den Startschuss für ein umfangreiches Neubau-Projekt des Deutschen Turner-Bundes gegeben. Vor zahlreichen Gästen aus Sport und Politik wurde damit die Basis für einen Gebäudekomplex gelegt, in dem sich künftig an zentraler Stelle eine GYMAKADEMIE, ein Physiotherapiebereich und ein "Haus der Verbände" befinden wird. Innenminister Bouffier betonte die Bedeutung des Neubauprojektes für den Sport und begrüßte die damit verbundene Stärkung des Standortes im Frankfurter Stadtwald, in unmittelbarer Nähe zu bedeutenden deutschen Sportverbänden. Zwischen den Gebäuden des Landessportbundes Hessen, des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Deutschen Fußball-Bundes waren bis vor kurzem noch die in die Jahre gekommenen Gebäude der "Deutschen Turnschule", das Restaurant "Jahn-Stuben" und die Geschäftsstelle des DTB zu sehen.


Hier errichtet der DTB jetzt einen modernen, U-förmigen Gebäudekomplex, der aus einer GYMAKADEMIE als Bildungs- und Konferenzzentrum inklusive Hotel und Restauration besteht sowie einem Bürogebäude als "Haus der Verbände", einer ausgebauten Physiotherapie-Einrichtung und einem angrenzenden Parkhaus.


Das Hauptgebäude wird an das südlich gelegene, bestehende Sportmedizinische Institut angeschlossen und im Erdgeschoss mit diesem verbunden.


Standort mit Tradition und Verpflichtung

"Die Bausubstanz der Liegenschaft war mittlerweile fast 50 Jahre alt, so dass sich der grundlegende Sanierungsbedarf aufwändiger gestaltet hätte als jetzt der komplette Neubau", schildert DTB-Präsident Rainer Brechtken die Beweggründe der Entscheidung.


"Der Komfort der DTB-Liegenschaften entsprach einfach nicht mehr den Anforderungen. Schließlich versteht sich der DTB als moderner Dienstleister für die Turnvereine und Turnabteilungen, damit diese Unterstützung finden für ihre Angebote vor Ort", so der DTB-Präsident weiter. Daher bildet die GYMAKADEMIE des DTB als zentrales und modernes Bildungs- und Konferenzzentrum mit Konferenzmöglichkeiten für bis zu 200 Personen den Kern des Neubaus. Dazu gehört der Hotelbereich mit 111 Zimmern im
3-Sterne-Bereich und entsprechender Gastronomie mit 160 Plätzen. Den Hotelbetrieb übernimmt die renommierte Gruppe der Lindner-Hotels. "Die Lindner Hotels & Resorts haben seit langem einen besonderen Bezug zum Sport. Das Lindner Hotel & Sports Academy verfügt nicht nur über eine ausgezeichnete Lage nur wenige Minuten vom Flughafen und Hauptbahnhof. Auch die Zusammenarbeit mit dem DTB und anderen Verbänden in der Umgebung macht das Hotel zu einem außergewöhnlich vielversprechenden Projekt", erklärte Otto Lindner, Vorstand der Lindner Hotels AG.


Sporthilfe verlegt Sitz in die Otto-Fleck-Schneise

Ein Hauptbestandteil des Neubau-Projektes wird das als "Haus der Verbände" konzipierte Bürogebäude sein, das auf fünf Etagen mit insgesamt 3.250 m² Bürofläche verschiedenen Sportorganisationen eine neue Heimat bietet. Hier wird auch die Stiftung Deutsche Sporthilfe ihren Sitz erhalten. Die gemeinnützige Stiftung verlegt damit ihre Geschäftsstelle aus der Frankfurter Innenstadt. "Für die Sporthilfe als Athletenförderinstitution ist die Nähe zu den Verbänden für die Förderarbeit wichtig und hilfreich. Daher freuen wir uns sehr auf den Umzug in die Otto-Fleck-Schneise und sehen durch die modernen Räumlichkeiten auch für unsere eigenen Abläufe und Kommunikation großes Verbesserungspotenzial", erklärte Dr. Michael Ilgner, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe.


Hessischer Turnverband, Deutsche Triathlon-Union und DFB weitere Mieter

Der Deutsche Turner-Bund wird mit seinen Einrichtungen ebenfalls das neue Gebäude beziehen und etwa 900 m² Fläche belegen. Der Hessische Turnverband (HTV) verlässt seinen bisherigen Standort Bad Vilbel und schätzt künftig die kurzen Wege zu seinen Dachverbänden im Bund (DTB) und Land (LSBH). Weitere Mieter sind die Deutsche Triathlon-Union (DTU) sowie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit Teilen des Organisationskomitees der WM Frauen-Fußball 2011. Ein weiterer Bestandteil des Neubaukomplexes wird ein Physiotherapiebereich sein, der im Erdgeschoss auf einer Fläche von 550 m² vielfältige Behandlungsmöglichkeiten bietet. Dieser Bereich wird vom Sportmedizinischen Institut Frankfurt und vom Olympiastützpunkt Hessen genutzt. Das freistehende Parkhaus wird aus 275 Stellplätzen bestehen und durch den Deutschen Turner-Bund geplant und gebaut. Nach der Fertigstellung wird es in den Besitz des Deutschen Fußball-Bundes übergehen.

"Die Entscheidung für das Neubau-Projekt in dieser Größenordnung ist nicht leicht gefallen," räumte DTB-Präsident Brechtken ein und zeigt sich gleichzeitig optimistisch, "dass wir sowohl für den DTB als auch für den Standort der Sportverbände in Frankfurt mit diesem Schritt die Weichen für eine weitere Verbesserung unserer Dienstleistungen im Sport gestellt haben."